Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Silly Symphony

Aus Duckipedia
(Weitergeleitet von Silly Symphonies)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plakat zum ersten Silly Simphony The Skeleton Dance (© Disney)
Silly Simphonies (auf Deutsch in etwa: alberne Simphonien) ist der Titel einer von Walt Disney geschaffenen Zeichentrickserie, von der zwischen 1929 und 1938 regelmässig neue Folgen produziert wurden. In der Serie tauchte für gewöhnlich keiner der sogenannten Fab Five auf, dennoch hatte Donald sein Debüt im Silly Simphony The Wise Little Hen (1934) und Plutos erster Auftritt ohne Micky stammt auch aus einem solchen Film, nämlich aus Just Dogs (1932).

Geschichte[Bearbeiten]

Plakat zum letzen Silly Simphony Das hässliche Entlein (© Disney)
Telegrammstempel von 1930
Die Arbeiten an den ersten Silly Simphonies begannen nach dem großen Erfolg von Steamboat Willie und einiger späterer Micky Maus Cartoons. Mit dieser neuen Serie, die am 22. August 1929 mit dem Erscheinen von The Skeleton Dance startete, wollte Disney eine neue lukrative Einnahmequelle erschliessen, doch abgesehen vom Pilotfilm wurde keine der Episoden zwischen 1929 und 1932 - die zuerst von Celebrity Productions (1929 bis 1930) und anschliessend von Columbia Pictures (1930 bis 1932) vertrieben wurden - ein namhafter Erfolg. Viele Kinobesitzer weigerten sich, die Filme vorzuführen, da die Cartoons ohne wirklichen Star auskamen. Und als Disney später seine Filme von United Artists (ab 1932) vertreiben liess, weigerten sich diese zuerst, auch die Silly Simphonies zu veröffentlichen, bis Disney begann, die Episoden durch sein Zugpferd Micky Maus zu bewerben. Das reichte von Titeleinblendungen mit "Mickey Mouse presents a Silly Simphony" bis hin zu Kinoplakaten, auf denen Micky zu sehen war.

Einen großen Sprung nach vorne machte die Serie kurz nach dem Übertitt zu United Artists, als Walt Disney einige von Dr. Herbert Kalmus Tests zu einem neuen Verfahren namens three-strip Technicolor zu Gesicht bekam, das eine völlig neuartige Möglichkeit zur Kolorierung zuliess und somit das alte two-tone Technicolor überholte. Disney zeigte sich von dieser Technik begeistert und unterzeichnete einen Vertrag mit Technicolor, die daraufhin dem Studio erlaubten, den neuen Prozess in den Cartoons zu nutzen. So erschien 1932 mit Flowers and Trees der erste kolorierte Kurzfilm. Die farbigen Silly Simphonies feierten große Erfolge und holten die bis dato beliebteren Micky Maus Cartoons nicht nur ein, sondern wurden sogar noch beliebter (was auch damit zusammenhängen mag, dass der erste Kurzfilm mit Micky Maus in Farbe erst 1935 mit The Band Concert erschien).

Die Silly Simphonies wurden von Disney dabei nicht nur genutzt, um den Umsatz zu steigern, die boten gleichzeitig auch eine Plattform, um mit den verschiedensten Techniken, Charakteren und Geschichten zu experimentieren. Zu den Wichtigsten Entdeckungen, die in diesen Cartoons gemacht wurden, gehören unter anderem auch der Gebrauch der neuen Technicolor Kolorierung, glaubwürdige und realistische Charakter Animation sowie der Gebrauch einiger bis dahin noch nie dagewesener Innoventionen, von denen die Bekannteste sicher die Multiplane-Kamera sein dürfte, die später auch in den Walt Disney Meisterwerken Anwendung fand. Diese Experimente wurden auch hoch belohnt; im Ganzen erhielten die Silly Simphonies 7 Oscars für den besten Cartoon, was den damaligen Rekord darstellte. Nur die später erstellte Serie Tom und Jerry von MGM gewann noch mehr Oscars in dieser Sparte.

1939 wurde die Serie mit Das hässliche Entlein schliesslich eingestellt, da der Kostenfaktor zu groß wurde. Dennoch lebte sie noch lange weiter; so enstanden bereits 1932 die ersten Comicstrips unter dem Namen Silly Simphonies, in denen später auch José Carioca aus Saludos Amigos und Drei Caballeros auftrat. In den 50ern wurde auf den Filmen basierende, hundertseitige Comicbücher bei Dell Comics veröffentlicht. Hier wurden auch andere Serien veröffentlicht, die sonst nicht in die Serienlandschaft Disneys passten. Insgesamt wurden zwischen 1952 und 1959 9 Ausgaben dieser Heftreihe angefertigt. Und die Kurzfilme selbst können auch heute noch regelmässig auf dem Disney Channel gesehen werden. Von 1999 bis 2003 wurden einige neue Silly Symphony Cartoons produziert, die allerdings nichts mit dem Entdecker- und Pioniergeist der Reihe zu tun haben. Die neuen Silly Symphony Cartoons wurden direkt für die Fernsehserien Neue Micky Maus Geschichten und Mickys Clubhaus produziert.

Filmography[Bearbeiten]

1929[Bearbeiten]

1930[Bearbeiten]

1931[Bearbeiten]

1932[Bearbeiten]

1933[Bearbeiten]

1934[Bearbeiten]

1935[Bearbeiten]

1936[Bearbeiten]

1937[Bearbeiten]

1938[Bearbeiten]

1939[Bearbeiten]

Liste aller Oscarprämierten Cartoons[Bearbeiten]