LTB Weihnachten 4

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch Sonderband
Weihnachten 4
LTBSo04.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: November 1997
Chefredakteur: Harald Saalbach
Übersetzer:

Gerlinde Schurr

Geschichtenanzahl: 9
Preis: D: DM 7,80
Weiterführendes
Liste aller LTB Sonderbände
Ind.PNG Infos zu LTBSB 4 beim I.N.D.U.C.K.S.


Inhalt[Bearbeiten]

Der entführte Astrolaus[Bearbeiten]

I PK 39-2

Zur Weihnachtszeit lässt es sich der stadtbekannte superheld Phantomias nicht nehmen, in weihnachtlicher Montur und mit seinem fliegenden 313er „X“ Geschenke an bedürftige Kinder zu verteilen. Der Bürgermeister wäre auch gern so beliebt wie der maskierte Rächer, ist aber trotzdem froh, Phantomias für seine Zwecke eingespannt zu haben. In einem abgelegenen Wäldchen will sich Phantomias nach getaner Arbeit seines Kostüms entledigen und ein paar Stunden schlafen. Allerdings wird der Held plötzlich mit einem Strahl aus Licht in ein Raumschiff gesogen und in die Weiten des Alls verschleppt. Nach der Landung lernt Phantomias die friedliebenden Bewohner des Planeten kennen, die ebenfalls gern Weihnachten feiern und Phantomias für den Weihnachtsmann der Erde halten. Der König erklärt Phantomias, dass der heimische Astrolaus entführt worden sei und nun Weihnachten ausfallen müsse. Phantomias erklärt sich bereit, die Spur des Vermissten aufzunehmen und kann schon nach kurzer Zeit ermitteln, dass die Tat nur vorgetäuscht wurde. Am Ende hält er das Erlebte für einen seligen Traum.

Rätselhafte Weihnachtsgeschenke[Bearbeiten]

I TL 2144-4

Die Freunde Indiana Goof und Micky verbringen einen schönen Weihnachtsabend bei ihrem Kumpel Goofy, der schon sehr aufgeregt ist und sich auf den Weihnachtsmann freut. Die Abenteurer Indiana und Micky sind jedoch davon überzeigt, dass es keinen Weihnachtsmann geben könne, als plötzlich ein Berg Geschenke unter Goofys Weihnachtsbaum teleportiert wird. Nur wenige Augenblicke sind die Geschenke allerdings wieder verschwunden und Micky ist erleichtert, dass Indiana Goof nicht auch wegteleportiert wurde. Die beiden neugierigen Helden heften sich an die letzten Geschenke, um zu erfahren, wohin diese geschickt werden. Dabei entdecken dass, dass eine Brigade aus Weihnachtsmännern auf einer entlegenen Insel lebt und dort Geschenke produziert. Nachdem Micky und Indiana aufgeflogen sind, wird ihnen offenbart, dass es sich bei den Weihnachtsmännern umm Aliens handelt, die gerne Gutes tun. Schlussendlich löschen sie das Gedächtnis der beiden Freunde, die am nächsten Morgen bei Goofy erwachen, als wäre nichts gewesen.

Lawinengefahr[Bearbeiten]

D 96128

In einer quirligen Stadt hoch oben in den Bergen gibt es einen politischen Machtkampf zwischen dem amtierenden Präsidenten und seinem Stellvertreter, der heimlich gegen seinen Vorgesetzten intrigiert. Derweil versucht Butler Donald, das Herz seiner Geliebten zu erobern, die sich jedoch nicht einmal seinen Namen merken kann. Aufgrund seiner Missgeschicke wird Donald vom Präsidenten degradiert und muss sich fortan um die Schlittenhunde am Gipfel kümmern. Als der stellvertretende Präsident das reguläre Oberhaupt beseitigen will und eine Lawine auslöst, schlägt Donalds große Stunde. Am Ende wird er nicht nur ins Ministeramt befördert, sondern gewinnt zudem die Gunst seiner Freundin.

Der wilde Weihnachtsmann[Bearbeiten]

I TL 2143-4

Ein grausiges als Weihnachtsmann verkleidetes Monster versetzt Entenhausen in Angst und Schrecken und stiehlt den armen Kindern ihre Spielsachen. Weihnachten droht, eine Katastrophe zu werden, wenn Micky Maus nicht eingreift und den Schuldigen dingfest macht. Micky versteckt sich im fliegenden Schlitten des Unholds und kommt wenig spter am Nordpol an. Dort arbeitet er mit einem bärtigen Mann, der lieber unbekannt bleiben will und sich als Agent vorstellt, zusammen. Im Auftrag des Agenten gelingt es Micky, ein bestimmtes Buch aus einem verwunschenen Palast zu entwenden. Dieses entpuppt sich als Zauberbuch und der Agent ist in Wahrheit der Weihnachtsmann. Ein kleiner Elf hatte mit dem Zauberbuch experimentiert und sich dabei aus Versehen selbst in ein Monster verzaubert. Zum Glück kann der Weihnachtsmann den Bann lösen und Weihnachten retten.

Der freiwillige Kranke[Bearbeiten]

I TL 2143-2

Um nicht zusammen mit seinem Vetter Dussel zum Schlittschuhlaufen zu müssen, simuliert Donald eine schwere Grippe und verkriecht sich im Bett. Dussel dagegen versucht sein Möglichstes, seinen kranken Vetter wieder auf die Beine zu bringen und richtet dabei allerlei Unheil an, sodass Donald einige Miseren über sich ergehen lassen muss.

Ein Geschenk des Himmels[Bearbeiten]

D TL 1775-E

Mit einem Trick sorgen Tick, Trick und Track davor, dass sie wegen Schneefalls nicht zur Schule müssen.

Skifahren mit Hindernissen[Bearbeiten]

I TL 2043-2

Donald überschätzt sein Können als Skifahrer maßlos und ist nicht bereit, einen Skipass zu erwerben. Daher versucht er sich auf einer nicht zugelassenen Piste und gerät prompt ins Straucheln.

Der Nikolaus im Ruhestand?[Bearbeiten]

D 96129

In Entenhausen und überall auf der Welt verbreitet sich die Nachricht, dass der Nikolaus in den Ruhestand getreten sei, sodass nicht nur Kinder weltweit entsetzt und traurig sind. Auch Minni Maus, die für ihren Wohltätigkeitsverein eine Spendenaktion imm Waisenhaus organisiert, fragt sich, ob Weihnachten nun ausfallen müsse. Um zu ergründen, was den Nikolaus zu seiner Entscheidung bewogen hat und ihn schnellstmöglich wieder umzustimmen, fliegen Micky Maus und sein Kumpel Goofy zum Nordpol. Dort treffen sie in der Werkstatt des Nikolaus auf ein heilloses Durcheinander, das vor allem von einem zwielichtigen Wichtel angestiftet wird. Die wunschzettel häufen sich und ihren Chef wissen die Wichtel nicht mehr, was zu tun ist. Sie zeigen Micky eine Postkarte, die den Nikolaus im Liegestuhl auf einer Ferieninsel zeigt. Micky weist seinen Freund Goofy an, bei den Wichteln zu bleiben und diese tatkräftig beim Wunschzettellesen und beim Herstellen und Verpacken der Spielzeuge zu helfen, was Goofy auch begeistert angeht. Derweil reist Micky zurück nach Entenhausen, stürzt jedoch mit seinem Flugzeug ab, welches der böse Zwerg manipuliert hat. Dank der Hilfe eines Snowboarders gelangt Micky doch noch in Entenhausen an und findet schnell heraus, dass Kater Karlo eine gut bewachte Fabrik für Spielzeuge gegründet hat. Er schmuggelt sich in die Fabrik ein und verkleidet sich als Puppe, um Karlo und dessen Schergen unbemerkt belauschen zu können. Schließlich entdeckt er, dass der fiese Karlo den gutmütigen Nikolaus und dessen Rentiere in einem unterirdischen Kellerverlies gefangen hält und verhilft ihnen zur Flucht. Karlo Versuche, die Gefangenen aufzuhalten, scheitern. Am Ende helfen alle fleißig mit, den Nikolaus beim Geschenkeverteilen zu unterstützen.

Das weiße Schaf der Familie[Bearbeiten]

I PK 27-1

Auf frischer Tat ertappt Phantomias einen vermeintlichen Einbrecher, der in einen Laden einsteigen und sogleich verhaftet werden will. Als Phantomias meint, er verhafte nur echte Profis und keine jungen Amateure, ist der Dieb verzweifelt und schildert dem maskierten Rächer sein Leid. Der verliebte dieter will unbedingt das Herz seiner Verlobten für sich gewinnen und ihr einen Heiratsantrag machen, doch dazu benötigt er die Gunst der schwierigen Familie, die ausnahmslos aus Gaunenr udn Ganoven besteht. Da Dieter aber selbst eine ehrliche und anständige Haut ist, will er versuchen, sich als Schurke zu inszenieren. Dazu bittet er nunmehr Phantomias um Hilfe. Dieser lehnt zuerst ab, verspricht aber dann doch, Dieter zu helfen, weil Weihnachten ist. Phantomias und Dieter bauen einen riesigen Schwindel auf, um Dieter als erfolgreichen und durchtriebenen Gauner darzustellen, der es sogar spielerisch mit Phantomias aufnehmen kann. Doch am Ende stellt Dieters Verlobte klar, dass sie gar keinen Verbrecher will, sondern selbst das weiße Schaf der Familie ist. So finden die beiden Verliebten doch noch glücklich und ehrlich zueinander.