FC 313

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der fiktive Entenhausener Fußballclub 313 ist ein gemischter Kinderamateurfußballclub, der Teil des Kinderuniversums ist. Die Mannschaft gewinnt 2022 die „Jugend-Fußball-Weltmeisterschaft“ in Wakatopien. Die Geschichten ordnen sich in das neue Kinderuniversum des Topolino ein und bilden eine indirekte Fortsetzung der Geschichte Die Nachbarschaftsliga (LTB Extra 7), wo Tick und Trick sich dem Fußball widmen, während Track eigene Wege geht und sich mit Musik und später mit Fotografie und Videos beschäftigt. Donald und Dussel agieren hier meist als Trainer, Dagobert wird später Präsident des Vereins. Stürmerstar ist Achilles Ribbling, der Neffe des ehemaligen Fußballprofis und Gründer des 100-Tore-Dorfes Dieter D. Ribbling. Ribbling wird auch mehrmals zum Trainer der Mannschaft. Didi Duck wird zuerst Maskottchen und danach erfolgreicher Stürmer des FC 313.

Der FC 313 bei seinem größten Triumph

Die Geschichten wurden von Marco Nucci geschrieben und von Donald Soffritti und Stefano Intini gezeichnet und erschienen zwischen 2020 und 2022 parallel zu großen internationalen Fußballereignissen wie der WM 2022.

[Bearbeiten]

Logo des FC 313

Das Logo des FC 313 besteht aus einem Abbild eines Reifens des 313, Donalds Fahrzeug.

Das Team[Bearbeiten]

Der FC 313 und die Hymne von Entenhausen
  • Tick (Kapitän), Trick, Track nur in einem einzigen Spiel
  • Dieter D. Ribbling (ital. Andrew D. Ribbling), ehemaliger Fußballprofi und Trainer
  • Achilles Ribbling (ital. Achille Ribbling), kann im Dunklen nicht schlafen, sehr ehrgeizig, klein
  • Didi Duck, zuerst Maskottchen, später Stürmer
  • Ansgar (ital. Ash Ashton), dicklicher Junge, später unter dem Namen Aron
  • Prunilla (ital. Thelma Pibody), storchenartig mit Schleife und Vorbiss
  • Chris (ital. Colin Coleman), offensives Mittelfeld
  • Gina (ital. Ginger), Vorstopperin
  • Bert (ital. Burton), Spielmacher, Mittelfeld
  • Black (ital. Black Magnilia), später Leo, sitzt einige Spiele auf der Bank
  • Freddie Riedenschneider (ital. Freddie Coogan), schlaksig mit Vorbiss, Torwart und bester Spieler der WM 2022
  • Millie (ital. Millie de Anatris), später Penny
  • Tommy (ital. Tommi Thompson), der Kleinste
  • Trainer bzw. Co-Trainer: Donald & Dussel Duck
  • Dagobert Duck agiert später als Präsident

Erfolge[Bearbeiten]

Das 100-Tore-Turnier 2019 (LTB Extra 7)[Bearbeiten]

Der ehemalige Fußballstar Dieter D. Ribbling will sich von seinem Prestigeprojekt trennen und veranstaltet ein Turnier. Der Turniersieger erhält das 100-Tore-Dorf, mit der Erwartung, dass das Projekt weitergeführt wird. Einige Industrielle wie Dagobert Duck, Mac Moneysac, Klaas Klever beteiligen sich mit eigenen Mannschaften am Turnier, um aus den Gebieten Shoppingzentren, Fabriken oder Parkplätze zu machen. Die Panzerknacker nutzen das Turnier als Ablenkungsmanöver für einen gefinkelten Raubzug.

Nachdem am Ende nur noch den Diggern und dem FC 313 rechnerische Chancen auf den Turniersieg bleiben, kauft Dagobert die Spieler der anderen Vereine. Am Ende belegen die Digger den ersten Platz und der FC 313 wird Vizeturniersieger. Dagobert erhält das Stadion, ändert aber seine ursprünglichen Pläne und baut es weiter aus.

Die sechs Teams[Bearbeiten]

  • Digger (Dagobert Duck) mit Willi Wumms, Sorin Saltos, Ruud van Gubbi, Ingo Ibis
  • Cracks (Klaas Klever) mit Hugo Hammer, Stan, Bob Wall, Rod Gunn
  • Stars (Mac Moneysac) mit Schnurre Starr, Zarik Zuthür, Max Meeting, Fritz Flanke
  • Knäuls (Kuno Knäul) mit Lizzy Lizzard
  • Knacker (Panzerknacker)
  • FC 313 (Ribbling)
Die Gegner

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fast sämtliche Spiele werden von Schiedsrichter Schinderhahn (ital. Arbitro Falchetti) geleitet.

Endstand
Die abgebildete Tabelle beruht auf den Texten aus den Sprechblasen.

Cracks Knacker 4:0; Digger Knäuls 6:0; Stars FC 313 3:1; Digger Stars 2:0; Knäuls Knacker 1:1; FC 313 Cracks 3:2; Digger Knacker 9:0; FC 313 Knäuls 3:0; Cracks Stars 1:0; Digger Cracks 3:1; FC 313 Knacker 3:0; Knäuls Stars 0:0; Cracks Knäuls 0:0; Stars Knacker 0:0; Digger FC 313 2:2.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Geschichte Das 100-Tore-Turnier stellt die erste des Zyklus dar. Sie wurde von Marco Nucci geschrieben und von Donald Soffritti gezeichnet und sollte ursprünglich zur EM 2020 erscheinen. Diese wurde jedoch wegen der Covid-19-Pandemie verschoben, weshalb die Fußballgeschichte letztendlich ohne realen Bezug zur Fußballwelt blieb und für das Jahr 2021 (in dem die EM dann stattfinden sollte) eine Fortsetzung angekündigt wurde – Der Sommercup (weiter unten). Mit Paperino e il grande Rifrulli gibt es noch ein auf Deutsch unveröffentlichtes 18-seitiges Spin-off zur Geschichte. Das 100-Tore-Turnier wurde 2022 auf Deutsch in LTB Extra 7 abgedruckt.

Der Sommercup 2021 (LTB Extra 7)[Bearbeiten]

Sommercup Austragungsorte

Ein Jahr nach dem 100-Tore-Turnier ist der FC 313 noch in aller Munde. Dagobert Duck eröffnet nach dem Umbau das 200-Tore-Dorf und die Mannschaften, die beim Turnier angetreten waren, haben sich aufgelöst und die Spieler wechselten zu verschiedenen Vereinen. Ribbling und sein Neffe sind nach Schottland ausgewandert.

Nun findet ein Sommercup für Jugendliche statt, bei dem acht Mannschaften gegeneinander antreten. Für Entenhausen treten die ehemaligen Spieler des FC 313 an, bis der neue Präsident des Vereins, Hobart P. Hobbins, sämtliche Spieler entlässt und den Kader von Gänsburg(-furt) aufkauft. Als Trainer wird der ehemalige Trainer der Stars verpflichtet, Schnurre Starr.

Der FC 313 formiert sich neu und tritt mit einer Ausnahmegenehmigung am Cup-Turnier an. Der neue Präsident Schinderhahn erteilt eine Sondergenehmigung, da das Turnier mit sieben Mannschaften nicht durchführbar wäre.

Sommercup Teams

Nun tritt der FC 313 gegen verschiedene Mannschaften an, die in unterschiedlichen Klimazonen leben. Unterstützung erhalten sie dabei von Oberstwaldmeister Guido Ganter und drei der Fieselschweiflinge. Auch die Ribblings kehren aus Schottland zurück, um ihre Mannschaft moralisch und spielerisch zu unterstützen. Am Ende spielen die zwei Entenhausener Mannschaften gegeneinander, wobei der FC 313 mit 4:3 in der 90. Minute über Entenhausen siegt. Damit darf der FC 313 auch an der Qualifikation für die Fußball-Jugend-Weltmeisterschaft teilnehmen, unter der Leitung von Trainer Ribbling, nachdem Dagobert Duck den Verein erworben hat.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Sommercup 2020

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Sommercup erschien 2021 als Fortsetzung zu Das 100-Tore-Turnier, diesmal wirklich parallel zur verschobenen EM. Während die Story wieder von Marco Nucci stammt, war nun Stefano Intini für die Zeichnungen zuständig. Der Sommercup erschien im Topolino parallel zur auf Deutsch noch unveröffentlichten Geschichte Musicalisota von Giorgio Salati und Nicolino Picone, in der es um Track geht, der sich ja der Musik zugewandt hatte und auf Tournee geht, während seine zwei Brüder das Fußballturnier bestreiten. Die beiden Geschichten laufen genau zeitgleich ab und sind im Original auch hin und wieder durch Querverweise miteinander verbunden. Während Musicalisota noch immer auf eine Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum wartet, erschien Der Sommercup 2022 direkt nach Das 100-Tore-Turnier im LTB Extra 7.

Qualifikation zur WM 2022 (LTB 564)[Bearbeiten]

Die Qualifikation findet in Gruppen statt. Die jeweils zwei besten Teams qualifizieren sich für die Weltmeisterschaft in Wakatopien. Bei Punktegleichstand gilt die höhere Summe der gesamten Tore in Form der Tordifferenz. Zwei Punkte bei einem Sieg, einen Punkt bei einem Unentschieden. Die Erläuterung von Professor Sülz-Silbenstecher widerspricht damit jedoch den Tabellen auf Seite 219 und 223 wo der Sieger jeweils drei Punkte erhalten hat. Der FC 313 spielt für Entenhausen in der Gruppe A.

Die Spiele in der Gruppe A sind von einigen Turbulenzen geprägt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf zwischenmenschlichen Problemen und weniger auf außerordentlich guten Gegnern. Das Spiel gegen Jagwal findet auf einem Flugzeugträger und ehemaligen Arbeitsplatz von Donald statt. Die Geister der Vergangenheit und eine Abweisung plagt ihn noch heute. Dazu kommen dubiose Wetterverhältnisse und ein schäumendes Spielfeld. Durch einen Joker, Didi Duck, kann Entenhausen aber noch ein Unentschieden retten. Beim Spiel gegen Yukon kommt es zum Eklat, da die Familie Schofel in mehreren Funktionen am Spiel teilnimmt, darunter auch als Schiedsrichter, werden fünf reguläre Tore nicht anerkannt. Erst ein Appell an das Gewissen durch Dagobert Duck kann den Sieg in letzter Minute noch retten. Am Ende gibt Dagobert Donald zu verstehen, dass er ein Abkommen mit dem Trainer Viktor Vorstopp des FC Kliffort getroffen habe. Beiden Mannschaften genügt ein Unentschieden, um an der WM teilzunehmen. Doch diese Absprache stachelt Donald erst so recht an und so will er, dass fair gespielt wird und er legt sich noch mehr ins Zeug. Am Ende darf der FC 313 an der Weltmeisterschaft teilnehmen und Track bekommt für seine Fotos von den Spielern den Kasimir-Klick-Preis überreicht.

Ergebnisse[Bearbeiten]

WM Qualifikation Gruppe A

1. Runde: FC 313 : BSC Jagwal 2:2; FC Kliffort : SV Neu-Dawson 0:0;

2. Runde: FC 313 : SV Neu-Dawson 1:0; FC Kliffort : BSC Jagwal 2:1;

3. Runde: FC 313 : FC Kliffort 4:4; BSC Jagwal : SV Neu-Dawson 3:0.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Geschichte der Qualifikation zur WM wird in der Geschichte Der Weg zur WM erzählt, die wieder von Stefano Intini gezeichnet wurde (Story wie immer von Marco Nucci). Im italienischen Original erschienen die drei Teile plus Prolog auf ganze sieben Monate verteilt (der Prolog im März 2022, Teil 1 im Mai, Teil 2 im September und Teil 3 im Oktober), womit die Geschichte praktisch das ganze Jahr 2022 bis zur Weltmeisterschaft abdeckt, teils parallel zu den Qualifikationsspielen der italienischen Nationalmannschaft, die allerdings im Gegensatz zum FC 313 nicht die Endrunde erreichte. In Deutschland hingegen wurde die Geschichte gebündelt als Vorbereitung auf den WM-Band LTB 565 im LTB 564 abgedruckt – interessanterweise bevor überhaupt das LTB Extra 7 mit den zwei Vorgeschichten erschienen war, wodurch in LTB 564 mehr als zwei Wochen lang auf einen noch nicht erschienenen Band verwiesen wurde. Der letzte Teil wurde auch vor der Veröffentlichung in Italien im LTB veröffentlicht, was eine Besonderheit darstellt.

WM 2022 (LTB 565)[Bearbeiten]

Die erste Seite im LTB 565 nimmt das Ergebnis schon vorweg.

Der Gastgeber Wakatao ist ein Inselstaat im Pazifischen Ozean, der auf engstem Raum sämtliche Klimazonen beherbergt und so für abwechslungsreiche Spiele sorgt. Der Modus lautet wie folgt: Zuerst wird in einer Gruppenphase gespielt, wobei die ersten beiden Mannschaften aufsteigen. Anschließend finden die Spiele der Viertelfinale bis zum Finale im K.-o.-System statt.

WM Gruppen

In der Gruppenphase der Gruppe C startet der FC 313 gegen den Gastgeber Wakatopien mit einem 0:6 Debakel. Der Trainer Heidomar Hagstolz war früher Kunstreiter und Komödiant, bevor er erfolgreicher Trainer wurde. Er verhöhnt den FC 313 während des gesamten Turniers und das hinterlässt bei den Spielern tiefe Wunden. Der Trainerstab, allen voran Ribbling, versucht nun die Spieler wiederaufzubauen und zu motivieren. Sie zeigen ihnen ihre Fehler auf und versuchen diese langsam auszumerzen. Die weiteren Spiele der Gruppenphase verlaufen für den FC 313 nun besser. In den nächsten Spielen bekommen sie es mit ganz besonderen Trainern zu tun. Einer war Schachprofi der andere ein Musik-Maestro. Beide legen ihre Taktiken auf das Spielfeld um, können aber vom FC 313 überrascht und besiegt werden. Im Halbfinale kämpft die Mannschaft des FC 313 eher mit sich selbst und nur einem einzigen Spieler des Gegners. Wie üblich wird die Partie erst in der letzten Minute entschieden. Im Finale trifft Ribblings Truppe wieder auf den Gastgeber und es kommt zu einem erbitterten Kampf, der mit einem hart erspieltem 1:1 endet. Nach der Verlängerung kommt es zu einem Elfmeterschießen, dass der FC 313 durch Paraden des Torbuben Freddie für sich entscheiden kann. Damit wird Freddie Riedenscheider auch zum besten Spieler des Turniers. Ribbling setzt sich nach diesem Triumpf dauerhaft zur Ruhe und Dagobert kostet den Erfolg voll aus.

Ergebnisse[Bearbeiten]

WM Gruppe C Ergebnisse

Ergebnisse Gruppe C: Wakatopi : Entenhausen 6:0; Trakotakistan : Bitterwege 3:2; Entenhausen : Trakotakistan 3:0; Wakatopi : Bitterwege 2:1; Entenhausen : Bitterwege 1:0; Wakatopi : Trakotakistan 2:0.

Fußball-Jugendweltmeisterschaft Finalrunde

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Abenteuer der WM wurden schließlich in der Geschichte Mission: WM-Pokal erzählt, die wie immer von Marco Nucci geschrieben und dieses Mal sowohl von Donald Soffritti, als auch von Stefano Intini gezeichnet. Die Geschichte erschien in Italien parallel zur Endrunde der WM 2022 in Katar, in Deutschland wurde sie bereits etwas vor der WM im dem Turnier gewidmeten LTB 565 veröffentlicht, womit die gesamte Geschichte in Deutschland früher als in Italien zu finden war, eine große Besonderheit die im Jahr 2022 jedoch bei gleich drei Geschichten auftrat – neben Mission WM-Pokal noch der bereits erwähnte letzte Teil von Der Weg zur WM, aber auch die Dagoberts 75. Geburtstag gewidmete Geschichte Das Spiel des Schicksals von Fabio Celoni aus LTB 566. Man kann also vermuten, dass sich die Redaktion des LTB zumindest bei Ereignissen wie der Weltmeisterschaft oder großen Jubiläen nun besser mit der Redaktion des Topolino abspricht, als noch einige Zeit zuvor. Mission: WM-Pokal ist der voraussichtlich letzte Teil der Reihe rund um den FC 313, weitere Geschichten wurden zumindest noch nicht angekündigt.

Trivia[Bearbeiten]

  • Begleitet werden die Leser bei sämtlichen Spielen von den ETV-Moderatoren: Albert Abseits (ital. Tony Tackle), Thomas Tropf (ital. Bill Money) und dem Analysten Professor Sülz-Silbenstecher (ital. ?). Durch die Einblendungen werden die Leser von den Spielregeln und den anderen Spielergebnissen informiert.
  • In Italien erschien dazu ein Stickeralbum mit 100 Bildern, die auf mehrere Topolino Ausgaben und andere Comichefte aufgeteilt waren.[1][2][3][4]
  • Obwohl die ersten drei langen Geschichten um den FC 313 innerhalb eines Monats erschienen sind, gibt es bei einigen Figuren Namensinkonsistenzen.
  • Die in den Geschichten abgebildeten Tabellen stimmen häufiger nicht mit den Texten in den Sprechblasen überein. Grund dafür sind Diskrepanzen bei den Übersetzungen.
  • Die Hauptgegner des FC 313 verhöhnen den Gegner meist bereits am Anfang des ersten Teils, das streckt sich dann erzählerisch über die ganze Geschichte. Ein weiteres Stilmittel -wohl um Spannung zu erzeugen- ist es, dass der FC 313 in der letzten Minute ein Tor -häufig das entscheidende- schießt.
  • Obwohl zwischen dem 100-Tore-Turnier und der WM drei Jahre vergehen, altern oder wachsen die Kinder nicht.
  • In einigen Panels taucht Dummy Duck auf, oder auch andere bekannte Gesichter Entenhausens. Ebenso jubeln die Kinder aus der Area 15 vor den TV-Geräten.
  • In Der Sommercup sieht man einige Male Mack und Muck, Micky sowie Goofy, die für Mauslingen sind (was die italienische Darstellung von Paperopoli und Topolinia als getrennte Städte zeigt), später aber dem FC 313 die Daumen drücken.
  • Mit dem SV Entenhausen gab es bereits eine Serie rund um Fußball spielende Kinder. Die vierreihige dänische Serie entstand Anfang der 2000er. Es gibt keine Schnittpunkte zwischen den beiden Serien.

Einzelnachweise[Bearbeiten]