Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB 193

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
LTB 193: Der gelbe Baron und sein Elastilon
Erscheinungsdatum: 8. März 1994
Chefredakteur: Peter Schlecht
Übersetzer: Gudrun Penndorf, Gerlinde Schurr
Geschichtenanzahl: 6 Geschichten
Preis (1. Auflage): 6,50 DM


Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu LTB 193 beim Inducks
vorherg. Ausgabe folgende Ausgabe
LTB193.jpg
Geschichten:
Name Seiten Hauptfigur Genre
Der gelbe Baron und sein Elastilon 52 S. Donald Duck, Tick, Trick und Track, Dagobert Duck Abenteuer
In den Fängen der Stotterer 52 S. Micky, Goofy, Mack und Muck Krimi
Das pluvanische Salzamulett 50 S. Donald Duck, Tick, Trick und Track, Dagobert Duck Science Fiction
Der geteilte Visconte 52 S. Micky, Goofy, Klarabella Kuh, Rudi Ross, Daniel Düsentrieb Theater
Ein lehrreicher Spaziergang 16 S. Micky, Goofy, Mack und Muck, Minni, Klarabella Kuh Gagstory
Die Vesuv-Lotto-Gewinnsträhne 28 S. Donald Duck, Tick, Trick und Track, Dagobert Duck, Gundel Gaukeley, Mona Menetekel Abenteuer

LTB-Geschichten[Bearbeiten]

Der gelbe Baron und sein Elastilon[Bearbeiten]

Dagobert Duck ist entsetzt, dass er mit seinen Versicherungen Minus einfährt, da die Versicherten immer wieder Geld für Schäden fordern. Er schickt daraufhin Donald und die Kinder auf die Suche nach Europa, um das Geheimnis des berühmten Gelben Barons ausfindig zu machen, der seiner Zeit etwas Elastisches erfunden hat, was ihm selbst und seine Fliegerkollegen vor schweren Unfällen schützen könnte: Das Elastilon.
Im Stammschloss derer von Gelbhofen im Gelbwald muss sich Donald einer Mutprobe stellen, um zu erfahren, dass der Baron eine hochelastische Substanz aus der Milch einer Gummipflanze gewonnen hat, die es nur in einer Hochebene in Mittelamerika gibt. Doch leider verschwand der Baron auf der Suche nach dem Elastilon, welches durch die Erfindung des Fallschirms abgelöst wurde. Gemeinsam mit Onkel Dagobert machen sich Donald und die Kinder auf die Suche nach der besagten Hochebene in Mittelamerika und stoßen dort auf einen Ort der seine Gummibaum-Suppe und andere Gerichte anpreist. Auf ihrer Suche zerschellt ihr Flugzeug an einem Berg und sie werden dort von Eingeboren angegriffen, die beim Bodenberührung wie Gummibälle zu springen beginnen. Einen davon retten sie und er bringt sie auf die Hochebene zum Gelben Baron, der dort noch immer lebt und seiner Flug-Leidenschaft frönt. Dagobert kann sich mit dem Baron einigen, dass er das Elastilon für seine Kunden bekommt und dafür Nahrung auf die Hochebene bringen lässt. Doch das Elastilon ist nichts für das Versicherungsgeschäft, denn die Benutzer verletzen sich durch das ständige Springen viel mehr als vorher, was wieder weniger Geld in Dagoberts Geldspeicher bringt.

In den Fängen der Stotterer[Bearbeiten]

Micky bekommt Besuch von Kurt Ford, dem Meister des Science-Fiction-Films, der ihm von unbekannten Strahlen erzählt, auf die er gestoßen ist. Er bittet Micky, dass er seinen Sicherheitsplan des Filmstudios unter die Lupe nimmt. Mack und Muck, beide große Fans von Kurt Ford, erfahren, dass dieser in seinem neuen Film die größten Diamanten der Welt einsetzt, die natürlich auch geschützt werden müssen. Die Kinder spielen mit Goofy und Micky schließlich ein Spiel mit Außerirdischen und Walkie-Talkies und Goofy und Micky werden dabei entführt. Sie werden auf einen seltsamen Planeten gebracht und dort von seltsamen stotternden Außerirdischen gefangen genommen. Durch die Walkie-Talkies bleiben sie in Kontakt mit Mack und Muck und können durch ein Ablenkungsmanöver auch entkommen. Im Zuge ihrer Flucht finden sie Droftruk, einen alten Mann, der ihnen weiterhilft zu entkommen und erzählt, dass sie sich in einer Paralleldimension und einem Zwillingsplaneten der Erde befinden. Droftruk bringt sie in die Festung der Hoffnung und klärt sie dort auf, dass die Stotterer nur mit den neuen Strahlen von Kurt Ford besiegt werden können, damit der Planet wieder befreit ist. Micky wird mit einem Dimensionsbeamer wieder auf die Erde geschickt, um die Strahlen aus dem Filmstudio zu holen. Währenddessen erfährt Goofy, dass alles nicht echt ist, sondern sie sich im Filmstudio von Kurt Ford befinden und dieser Droftruk ist. Er hat einen Plan aufgestellt, dass Micky nicht die Strahlen, die es nicht gibt, stiehlt sondern die Diamanten. Dann wäre er nicht schuld am verschwinden, sondern Micky würde dafür ins Gefängnis gehen. Leider hat Kurt Ford seinen Plan ohne Mack und Muck gemacht, die den Schwindel durch ihre Filmleidenschaft aufgespürt haben, denn die Stotterer kamen in einem der Filme schon vor. Sie konnten durch die Walkie-Talkies Micky warnen und die Polizei konnte Kurt Ford damit festnehmen.

Das pluvanische Salzamulett[Bearbeiten]

Im Weltall wird das Raumschiff von Meister Camill verfolgt und beschossen, wegen einer seltsamen goldenen Münze, die dieser bei sich trägt und dann in seiner Not ins All wirft.
Dagobert, Donald und die 3 Jungs sind auf der städtischen Müllkippe um noch brauchbare Dinge zu finden, die sich verwenden und verkaufen lassen. Dagobert findet eine Goldmünze, mit einem S mit horizontalen Strichen, die er mit nach Hause nimmt. Nach kurzer Zeit wird er von drei Münzsammlern besucht, die genau diese Münze suchen und erwerben wollen. Doch Dagobert denkt nicht dran sie ihnen zu überlassen und die drei Münzsammler zeigen ihre wahre Gestalt als Schurken. Dagobert kann sie mit seiner Schrotflinte gefüllt mit Salz in die Flucht schlagen und wird dabei von Meister Camill beobachtet, der ihn einweiht, wer diese Gauner waren und um welche Münze es sich handelt. Bei der Münze handelt es sich um das „Salzamulett“ vom Planeten Pluvius, welches unbegrenzte, übernatürliche Zauberkräfte verfügt. Es muss dafür alle hundert Jahre in der Salznacht ins Meer getaucht werden um seine Kräfte wieder zu erneuern. Doch dieses Mal haben die drei Magier Tremor, Neblich und Scheel (die drei Münzsammler) das Meer trockengelegt um die Erneuerung des Amuletts zu verhindern. Meister Camill, als Wächter des Salzamuletts, wollte auf die Erde reisen, weil es dort Salzwasser im Kaspischen Meer gibt, welches dem auf Pluvius entspricht. Dabei wurde er von den Magiern unterwegs gefunden und musste das Amulett abwerfen, weshalb es Dagobert dann auf der Müllkippe gefunden hat. Da Dagobert das Amulett als erster Erdenbewohner berührt hat, muss er die Aufgabe übernehmen das Salzamulett bis vor Sonnenuntergang im Kaspischen Meer aufzuladen. Die drei Magier versuchen natürlich Dagobert an dieser Aufgabe zu hindern, aber gemeinsam mit den 3 Jungs, Donald und Meister Camill gelingt es ihnen die Magier außer Gefecht zu setzen und die Kraft des Salzamuletts wieder zur erneuern.
Als Dank erhält Dagobert ein paar Steinchen, die es im Flussbett von Pluvius gibt und für die Camill keine Verwendung hat. Nichtsahnend, dass es sich dabei um Goldnuggets handelt.

Der geteilte Visconte[Bearbeiten]

In Entenhausen wird das Stück „Der geteilte Visconte“ in den Hauptrollen mit Goofy als Visconte Medardo und Micky Maus als sein Schildknappe Curzio, aufgeführt. Der Visconte bietet dem Kaiser an in die Schlacht gegen die Türken zu ziehen für Ruhm und Ehre. Dabei wird er von einer Kanonenkugel der Türken getroffen und ist ab nun nur mehr halb so groß wie gewohnt. Doch nicht nur die Größe hat sich verändert, auch ist der Visconte zu einem regelrechten bösen Menschen geworden. Die Stadt lässt er um die Hälfte verkleinern, damit sie an seine neue Größe angepasst ist, die Steuern erhöhen und als er die liebreizende Pamela kennenlernt, überhäuft er sie zunächst mit halben Geschenken und zerstört sogar deren Haus nur um sie zu zwingen seine Frau zu werden. Doch Pamela beschließt sich im Wald von Pratofungo zu verstecken um der Heirat zu entfliehen.
Curzio wurde vom Visconte mitten im Winter in den Wald geschickt um Himbeeren zu sammeln, als ihm ein Bär angreift. Gerettet wird der Knappe vom Visconte, der ihm auch den Unsinn mit den Himbeeren ausredet und ihn nach Hause schickt. Doch angekommen im Schloss ist der Visconte bereits zurück und mehr als übellaunig, dass er keine Himbeeren gefunden hat. Der arme Knappe wird sogar in den Kerker geworfen.
Doch immer öfter wird im Wald der „gute“ Visconte gesichtet und der Böse tut sein möglichstes um weiter Angst und Schrecken zu verbreiten. Im Wald stößt der gute Visconte auf Pamela, die er um ihre Hand bittet und gemeinsam schmieden sie den Plan den bösen Visconte als Betrüger zu entlarven. Dafür begibt sich Pamela ins Schloss um den bösen Visconte bei der Hochzeit zu entlarven indem sie mit dem guten Visconte dort ankommt. Es herrscht große Verwirrung, doch Doktor Trelawney kann mit einer Erklärung aufwarten: Durch die Kanonenkugel wurde der Visconte genau in zwei Hälften geteilt, in eine gute und in eine böse. Mittels einer Maschine wollen sie die beiden Hälften wieder kombinieren um den alten Visconte herzustellen. Dies gelingt mit einer kleinen List auch sehr gut: Der Visconte ist wieder der alte und ehelicht seine Liebe Pamela, die ab jetzt gemeinsam regieren.

Ein lehrreicher Spaziergang[Bearbeiten]

Micky, Goofy, Mack und Muck treffen sich beim Naturschutzgebiet Grünwald, wo sie erfahren was man in diesem darf und was nicht. Klarabella und Minni kommen auch nach um ein Picknick zu veranstalten. Micky klärt alle auf, warum es ein Naturschutzgebiet und wie man sich hier verhalten soll. Gemeinsam genießen sie die Natur und können unterschiedliche Tiere beobachten. Am Ende des Naturschutzgebiets ist auch dann das lang ersehnte Picknick möglich.

Die Vesuv-Lotto-Gewinnsträhne[Bearbeiten]

Gundel und Mona hecken einen neuen Plan aus um an Dagoberts Glückszehner zu kommen. Sie wollen Dagobert im Traum die Glückzahlen für das Vesuv-Lotto nennen, damit er daran teilnimmt und gewinnt. Tatsächlich gewinnt Dagobert auch mit den ersten Lotto-Zahlen und wirft damit auch seine eigenen Regeln, nie an einem Gewinnspiel teilzunehmen über Bord. Vor lauter Freude schenkt er Tick, Trick und Track einen kleinen Teil des Gewinns um diesen in gläsernen Sparbüchsen zu sparen.
In einem zweiten Traum erfährt er neue Lottozahlen und gewinnt dieses Mal den Hauptgewinn
Die Hexen sind begeistert und platzieren den dritten Traum: Dagobert kann die drei magischen Münzen für Reichtum, Gesundheit und ewige Jugend gewinnen, wenn er dafür seinen Glückszehner als Bezahlung einsetzt. Dagobert ist begeistert und will am nächsten Tag sofort zur Lotto-Annahmestelle. Dabei wird er aber von Tick, Trick und Track unterbrochen, die ihm den Glückszehner aus der Hand nehmen bevor er noch bezahlen kann. Die Geldscheine der Jungs sind aus den gläsernen Sparbüchsen verschwunden und sie sind davon überzeugt, dass ein Zauber dahintersteckt. Sie wollen verhindern, dass eine Hexe an den Glückszehner kommt und tatsächlich entpuppt sich die Annahmestelle und deren Mitarbeiterin als Gundel. Mit dem Glückszehner im Gepäck fliehen Dagobert, Donald und die Kinder. Dagobert zeigt sich erkenntlich gegenüber Donald und den Jungs und gewährt ihnen eine Belohnung.