Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB 534

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch
Band 534
Einfach mal abtauchen
Erscheinungsdatum: 23.06.2020
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzer: Manuela Buchholz, Peter Daibenzeiher, Eckart Sackmann, Susanne Walter
Geschichtenanzahl: 10
Preis: D: 6,99 €

A: 7,00 €
CH: 12,50 SFR

Besonderheiten:

Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu LTB 534 beim Inducks
vorherige Ausgabe folgende Ausgabe


(© Egmont Ehapa)

Inhalt[Bearbeiten]

Ein Sommerfest voller Abenteuer[Bearbeiten]

D 2019-105

Auf dem Sommerfest von Bürgermeister Bleibtreu tummeln sich wie in jedem Jahr all jene, die in Entenhausen Rang und Namen haben. Da dürfen natürlich auch Micky, Donald, Dagobert und die ganzen restlichen entenhausener Berühmtheiten nicht fehlen! Und die haben sich nach einem bewegten Sommer viel zu erzählen…


Der Schatz des Meeres[Bearbeiten]

D 2017-118

Die Ducks wollen am Strand mal so richtig entspannen. Doch leider ist es dort viel zu voll, denn hier soll der Legende nach der berühmte Pirat Asgurd Asgeir seinen Schatz versteckt haben. Irgendwann halten Donald, Dagobert und die Neffen es nicht mehr aus und machen eine Bootstour. Doch da werden sie von einem Hai überrascht und müssen sich trennen. Donald und die Neffen fliehen zu einer Insel, während Dagobert allein auf dem Meer treibt… Da zieht plötzlich ein Ungewitter auf, Dagobert wird von einem Kraken in die Tiefe gezogen und hat plötzlich eine Luftblase, mit der er unter Wasser atmen kann. Was ist da los?? Er wurde von einer Meerjungfrau angegriffen, die glaubt, Dagobert sei Asgurd Asgeir, der seinen berühmten Schatz den Nixen geklaut haben soll! Mittlerweile haben Donald und seine Neffen auf der Insel eine seltsame Höhle gefunden. Und in der befindet sich – Asgurds Schatz! Plötzlich werden sie von anderen Schatzsuchern überrascht, die auch vor Gewalt nicht zurückschrecken, um den Schatz an sich zu reißen. Währenddessen hat Dagobert es geschafft, die Nixe zu überzeugen, dass er nicht Asgurd ist und sie lässt ihn frei. Dagobert taucht auf – direkt neben den türmenden Dieben! Als die anderen Nixen, die immer noch an seine Schuld glauben, ihn mit dem Schatz sehen, ist ihre Wut groß. Aber die Nixe schafft es, sie zu überzeugen, dass die Dagobert unschuldig ist. So bekommen die wahren Diebe ihre verdiente Strafe, die Nixen haben ihren Schatz zurück und die Ducks haben erst einmal genug vom Meer…


Held außer Form[Bearbeiten]

I TL 3296-2

Daniel Düsentrieb hat mal wieder eine neue Waffe für Phantomias entwickelt. Aber die funktioniert nicht – weil Phantomias zu schwach geworden ist! Er hat sich so an die modernen Waffen gewöhnt, dass er deutlich was an Muskelmasse verloren hat. Da gibt es nur eine Lösung: Fitness-Studio. Dort lernt er Harry kennen, mit dem er sich sofort anfreundet, sowie Sammy Sumo, der leider nicht ganz so nett ist und sich über Harry lustig macht. Doch das lässt Harry sich nicht mehr bieten! Und er weiß auch schon, was er tun will… Nachts wacht Phantomias über die Stadt. Da gibt es einen Einbruch in der Bank und der Einbrecher ist so stark, dass Phantomias nichts machen kann! Und es gibt noch einen zweiten mysteriösen Vorfall: Sammy Sumos Bett befindet sich plötzlich mitten auf der Straße, mit Sammy Sumo! Könnte es gar sein, dass Harry sich rächen wollte und hinter den beiden Vorfällen steckt? In der nächsten Nacht folgt Phantomias ihm. Doch es stellt sich heraus, dass Harry lediglich beschlossen hat, Karate zu machen, um mehr Selbstbewusstsein zu bekommen. Und währenddessen wurde bei Dagobert eingebrochen! Phantomias schafft es, dem Täter zu folgen - und tappt in die Falle. Da erklärt ihm der Täter, was los ist: Er ist Putzkraft im Fitness-Studio. Dort saugt er mithilfe einer Maschine den Trainierenden Kraft ab, um selber superstark zu werden. Nun will er seine Kräfte erneut aufladen und zu einem weiteren Schlag ausholen. Doch genau in dem Moment platzen die Panzerknacker rein. Sie überwältigen den Schurken und wollen die Maschine auf sich ansetzen. Doch leider wissen sie nicht genau, wie sie funktioniert und schon geht alles in die Luft! Wieder einmal hat das Gute gesiegt…


Der mysteriöse Fall des Mister Myst[Bearbeiten]

I TL 3320-5

Micky liest ein unfassbar spannendes Buch. Doch als er der Auflösung entgegenfiebernd bei der letzten Seite angelangt, trifft ihn ein Schock: Die Seite fehlt! Und kein Buchhändler hat sie! Micky ist bei weitem nicht der einzige, den das stört und schnell versammelt sich eine riesige Masse vor dem Verlagsgebäude. Doch der Verlag weiß auch nicht weiter, denn offenbar fehlte die Seite bereits im Manuskript und niemand weiß, wo der Autor wohn! Selbstverständlich macht Micky sich zusammen mit Goofy auf die Suche. Nach langer Zeit haben sie endlich eine Adresse. Doch da werden sie erschlagen. Sie folgen dem Dieb und haben ihn nach einer halsbrecherischen Verfolgungsjagd gefasst. Er stellt sich als Chef eines anderen Verlages heraus. Sein Verlag ist so gut wie pleite und er braucht die letzte Seite, um wieder Geld zu verdienen. Doch nun gibt er auf und Micky und Goofy suchen alleine weiter. Sie kommen zur Adresse und dort erwartet sie die nächste Überraschung: Die Autorin ist ein Kind! Es hat ein Programm entwickelt, das selbstständig Romane schreibt! Doch leider war der Krimi so komplex, dass es abgestürzt ist… Doch sie erlaubt es Goofy, die letzte Seite zu schreiben. Und der hat ja bekanntlich Erfahrung mit solchen Dingen (siehe Mittwochs bei Goofy). Und so bekommt der Roman doch noch ein Ende…


Heldenwerkzeug in Halunkenhand[Bearbeiten]

I TL 3321-4

Sengende Hitze über Entenhausen. Daher verlegen die Panzerknacker ihre Aktivitäten mal wieder nach unten. Sie wollen in den Keller der Bank der Stadt. Dabei profitieren sie von ihrem tollen Orientierungssinn und schon befinden sie sich – in Phantomias’ geheimem Hauptquartier! Daraus wollen sie natürlich sofort Profit machen und entwenden eine vielversprechend aussehende Waffe. Doch die funktioniert leider nicht und die Erfinder der Stadt haben alle keine Zeit oder keine Ahnung, worum es sich bei dem Gerät überhaupt handelt. Also beschließen die Panzerknacker, es selber unter die Lupe zu nehmen und stellen fest: Die Batterien fehlen! Dumm nur, dass es gerade in der ganzen Stadt keine Batterien gibt, weil die Leute sie in Massen für ihre tragbaren Ventilatoren kaufen. Doch in den kühleren Bergen werden sie dann schließlich doch fündig. Nun ist der große Moment gekommen – und die Waffe funktioniert immer noch nicht! Wütend fahren die Schurken zurück zu Phantomias’ Hauptquartier und geben sie zurück. Für den Rückweg lassen sie noch ein paar verführerisch wirkende Bonbons mitgehen. Plötzlich können sie sich an nichts mehr erinnern: Die Bonbons waren Vergall-Pillen! Am nächsten Tag ist Phantomias bei Daniel Düsentrieb, um seine Maschine zu reparieren. Nun erfahren wir endlich worum es sich handelt – um einen Handventilatoren im Phantomias-Look! Tja, auch der größte Superheld braucht mal Abkühlung…


Findet Point Nemo[Bearbeiten]

I TL 3317-3

Im Klub der Milliardäre sind Dagobert und Klaas Klever mal wieder in einen Streit vertieft. Diesmal geht es um ihre Verkehrsmittel. Um herauszufinden, wessen Beförderungsmittel am besten sind, schlägt einer der Milliardäre vor, ein Wettrennen zum Point Demo zu organisieren - dem Ort, der am weitesten vom Festland entfernt ist. „Wer als Erster innerhalb von einem Monat mit einem seiner Transportmittel Point Demo erreicht, ist der Gewinner des Wettstreits!“ Dagobert und Klaas sind einverstanden und so beginnt das Rennen. Natürlich sabotiert Klever mal wieder und bekommt schnell einen Vorsprung. Doch Dagobert schlägt sich dank seiner Erfahrung als Seemann trotzdem durch. Trotzdem erreicht Klever als erstes die Insel Tellhavash. Die kennt Dagobert noch von seiner Jugend: Die Bewohner sind beim ersten Mal äußerst gastfreundlich, doch beim zweiten Mal zwingen sie einen, pausenlos Teller abzuwaschen. Das weiß Klever aber nicht und da er seine Brieftasche auf der Insel verloren hat, kehrt er zurück - und wird zum Tellerwaschen verdammt. Doch Dagobert der Ehrenmann befreit ihn. Mittlerweile ist die Frist von einem Monat abgelaufen und das Rennen ist vorüber! Und keiner hat gewonnen… Wobei, nicht ganz: Denn zu der Zeit ist eines von Dagoberts Raumschiffen über Point Demo geflogen. Und da Dagobert und Klever noch so weit vom Punkt entfernt waren, hat Dagobert gewonnen! Tja, und Klaas frisst Melonen…


Beutezug nach Wunsch[Bearbeiten]

I TL 3034-1

Diese Geschichte ist eine Spielgeschichte. Hier versuchen Kater Karlo und Das Schwarze Phantom, gemeinsame Sache zu machen und der Leser entscheidet wie, was sich nicht als wirklich leicht herausstellt…


Der steinige Weg zum Glück[Bearbeiten]

I TL 3309-1

Dagobert will den Schatz von Malheurta finden! Problem: Nach Malheurta soll der Legende nach nur der kommen, der auf seinem Weg etlichen Katastrophen begegnet ist. Wer eignet sich dafür besser als Donald? Und so wird der auf die Suche geschickt, mithilfe einer Karte, die Dagobert gefunden hat, soll er die legendäre Stadt finden. Und Dagobert, der ihn dank eines Peilsenders auf Donalds Jacke unaufhörlich beobachten kann, will dann kommen und den Schatz holen. Für Donald läuft es wahrlich schlecht: Wölfe, Betrüger, reißende Ströme, Wasserfälle, Gewitter, Krokodile, Albträume und freche Affen - schlimmer kann es bei seiner Suche durch den Urwald eigentlich nicht kommen. Da begegnet er Einheimischen. Einheimischen aus Malheurta! Denn tatsächlich ist es so, dass nur Fremde es nach Malheurta schaffen, wenn sie mit jedem Missgeschick fertig werden – und das hat Donald getan! Er wird von den Bewohnern der Stadt fürstlich behandelt, doch er macht sich schon bald wieder auf den Rückweg. Immer noch lässt das Pech ihn nicht im Stich und so wird er einmal so zerzaust, dass sein Peilsender abfällt. Dagobert, der nun denkt, dass Donald sich nicht mehr vom Fleck bewegt, macht sich auf zum Standort des Senders. Doch natürlich befindet er sich nicht in Malheurta, sondern an einem anderen Ort im Urwald, an dem man lieber nicht sein will, denn er hat noch jede Menge Gefahren zu überstehen, um zum Ort seiner Träume zu kommen…


Dussels Lektion – Der Naturreiseleiter[Bearbeiten]

I TL 3304-4


Traumurlaub zu Hause[Bearbeiten]

I TL 3271-6

Endlich wieder Sommer! Die Sonne scheint und alle Welt fährt in die Ferien… Na gut, fast alle. Denn das Haus Donald Duck hat mal wieder zu wenig Geld, um sich eine vernünftige Reise leisten zu können. Sehr zum Unmut von Tick, Trick und Track, die daher versuchen, bei irgendwelchen Bekannten mitzufahren. Doch deren Reisepläne liegen ihnen nicht so. Zum Beispiel will Dagobert auf eine traumhafte Südsee-Insel fahren – um in einem seiner Hotels zu Kellnern, damit er es inspizieren kann. So stellen sich die Neffen auf weitere langweilige Ferien in der Stadt ein. Doch da zeigt Daniel Düsentrieb ihnen seine neueste Erfindung: Wunschkugeln! Diese Kugeln verwandeln den heimatlichen Garten in die gewünschte Umgebung! Sofort machen sich die Drillinge einen Strand. Die Ferien könnten doch ganz gut werden! Doch die Nachbarn werden darauf aufmerksam und schnell will die ganze Stadt solche Kugeln haben! Und die, die im Urlaub sind, kommen sogar zurück, um das heimatliche Paradies zu genießen… Auch Dagobert muss zurück, da es in seinem Hotel keinen einzigen Gast mehr gibt, den zu bekellnern es gilt… Mittlerweile ist Entenhausen zu einem Inferno geworden. Die Leute wünschen sich die verrücktesten Sachen. Löwen, Eisberge, Eiffeltürme… Doch Daniel Düsentrieb hat ja jetzt Geld! Und so machen sich die Ducks mit ihm auf zu einer Reise an menschenleere Strände. Wie im Paradies!


Weblinks[Bearbeiten]