Dem Ingeniör ist nichts zu schwör – Made in Entenhausen

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
©Disney Achtung! Der Titel dieses Artikels hat mehrere Bedeutungen. Dieser Artikel behandelt ein 2017 erschienenes Buch. Für den 1955 von Carl Barks entstandenen Comic siehe Dem Ingeniör ist nichts zu schwör (Comic).
Dem Ingeniör ist nichts zu schwör – Made in Entenhausen
Erscheinungsdatum: 06.04.2017
verantwortlicher Redakteur: Dominik Madecki
Coverillustration: Daan Jippes
Lektorat: Jano Rohleder
Korrekturen: Ulrike Marotz
Lettering: Eleonore Spindelböck
Gestaltung: Wolfgang Berger
Koordination: Theresa Lindenstruth
Anzahl Geschichten: 21 Geschichten
Preis: € 30,00 (D), € 30,90 (A)
Format: 245 mm (Höhe) x 175 mm (Breite)
Bindung: 400 Seiten Hardcover
ISBN: 978-3-7704-3954-6
Dem Ingeniör ist nichts zu schwör – Made in Entenhausen (© Egmont Ehapa)

Inhalt[Bearbeiten]

Vorwort: Happy Birthday, Daniel Düsentrieb![Bearbeiten]

Im Schweiße seines Angesichts (Einleitung)[Bearbeiten]

Eine peinliche Enthüllung[Bearbeiten]

Ein butterloser Job (Daniel Düsentrieb & Helferlein)[Bearbeiten]

Katzenjammer[Bearbeiten]

Düsentriebs erster Erfolg[Bearbeiten]

Im Strudel der Zeit (Prof. Zapotek & Prof. Marlin)[Bearbeiten]

Das Geheimnis der Mona Lisa[Bearbeiten]

Die Intelligenzstrahlen[Bearbeiten]

Der Rattenfänger von Entenhausen[Bearbeiten]

Alles schwebt (Düsentriebs Flugmaschinen)[Bearbeiten]

Die störrische Störchin[Bearbeiten]

Unendliche Weiten (Prof. Wunderlich und Atömchen)[Bearbeiten]

Micky und die vierte Dimension[Bearbeiten]

Leonardo da Düsentrieb[Bearbeiten]

Theorie und Praxis (Prof. Dr. mult. Primus von Quack)[Bearbeiten]

Der Familienausflug[Bearbeiten]

Der Goldwolf[Bearbeiten]

Üble Ideen (Hugo Habicht)[Bearbeiten]

Hugo Habichts übler Plan[Bearbeiten]

Not macht erfinderisch (Donald als Erfinder)[Bearbeiten]

Eine einträgliche Idee[Bearbeiten]

I TL 2338-1

Nach tagelanger Bastelarbeit und technischer Hilfestellung von Daniel Düsentrieb präsentiert Donald seinen drei Neffen nicht ohne Stolz ein mechanisches Pferd, das allerlei nützliche Dinge zu verrichten vermag und mit dem man sich sogar in die Lüfte erheben kann. Wenig später möchte Donald seine Idee an Onkel Dagobert verkaufen, doch die Panzerknacker horsenappen das Pferd und wollen dieses für ihre kriminellen Machenschaften ausnutzen.

Der freie Lauf der Fantasie (Dr. Zweistein)[Bearbeiten]

Ein gefährlicher Weichmacher[Bearbeiten]

Das Öl im All[Bearbeiten]

Der Mechanismus von Antikythera[Bearbeiten]

Helfobot[Bearbeiten]

Besuch im Telestadion[Bearbeiten]

Das verlorene Genie[Bearbeiten]

Preisverdächtig[Bearbeiten]

Spätes Studium[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]