Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

José Carioca

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Donald und José wagen ein Tänzchen (© Disney)

José Carioca (im brasilianischen Original: Zé Carioca) ist ein brasilianischer Freund Donald Ducks. Er ist ein menschenähnlicher Papagei des Amazonas. Sein Zuhause ist die Vila Xurupita in Rio de Janeiro.

Auftritte[Bearbeiten]

José hatte 1942 in Saludos Amigos seinen ersten Auftritt. Der zweite Film mit ihm war 1944 Drei Caballeros. Er gehört neben Donald und Panchito Pistoles zu den Drei Caballeros. In der Fernsehserie Mickys Clubhaus hatte José Carioca mehrere Gastauftritte. Don Rosa verwendete ihn in seinen Comics Die drei Caballeros und Die glorreichen sieben (minus vier) Caballeros.

Charakter, Freunde und Verwandschaft[Bearbeiten]

Er ist ein vollendeter Kavalier und immer höflich und gelassen. Bei den Damen ist er neben Donald der beliebste Charakter der Drei Caballeros.

Zu seinen Freunden zählen Donald Duck, Micky Maus, Minni Maus und Panchito Pistoles.

In neuen brasilianischen Comics tritt José häufig mit neuen, speziellen Figuren auf. Dazu zählen unter anderem seine zwei Neffen namens Zico und Zeca, sein Rivale Galo (Josef Hahn) und seine Freund Joao und Nestor (ein Geier). Seine Geliebte Rosinha kam schon in Zeitungsstrips von Hugie Karp und Bob Grant vor.

Aussehen[Bearbeiten]

Ein gelber Strohhut ziert seinen Kopf, ein gelber Anzug sein Gefieder. Außerdem trägt er seinen Regenschirm, den er oft auch als Flöte verwendet. Er ist leidenschaftlicher Raucher, aus diesem Grund hat er meist ein kubanische Zigarre bei sich.

Entstehungsgeschichte von Zé[Bearbeiten]

Man geht davon aus das Josés Vorname von dem Karikaturist José Carlos de Britto e Cunha abgeleitet wurde. Zé ist eine gebräuchliche Abkürzung von José. Sein letzter Name, Carioca, ist die brasilianische Bezeichnung für einen in Rio de Janeiro geborenen Menschen.

José wurde in Nordamerika und Lateinamerika zur Ikone. Erfunden wurde er 1940 im Rahmen einer Werbetour Walt Disneys und seiner Mitarbeiter (diese wurden El Grupo genannt) durch Südamerika. Disney wurde einerseits von der US-Regierung hierum gebeten, um Sympathiepunkte für die USA zu sammeln, welche kurz vor Kriegseintritt gegen Deutschland und Japan stand, andererseits um Werbung für seine Filmproduktion zu betreiben, da durch den zweiten Weltkrieg die Absatzmärkte und Europa weitestgehend weggefallen waren. Das erste Reiseziel des Teams (El Grupo) war Rio de Janeiro, wo sie erfuhr, welch große Bedeutung Papageien in Brasilien besitzen. Einige der Zeichner studierten Papageien in Zoos und Museen, und ein neuer Filmpartner für Donald Duck wurde geschaffen: José Carioca.[1]

El Grupo teilte sich anschließend auf, bereiste die Länder Argentinien, Peru und Bolivien, bevor sie in Chile wieder zusammentraf. Es wurde nicht nur Filmmaterial gesammelt, sondern sich auch mit Würdenträgern, Journalisten und Politikern getroffen. Als Resultat dieser „Good Will“-Tour entstanden die Filme Saludos Amigos (1941) und Die drei Caballeros (1942). 1848 trat Carioca ein weiteres Mal in Melody Time (auf deutsch: Musik, Tanz und Rhythmus) auf.[1]

Erste Comic-Veröffentlichungen bei Editora Abril[Bearbeiten]

Ein paar Jahre nach Walt Disneys Werbetour kam der 42-jährige gebürtige US-Amerikaner Victor Civita erstmals nach Brasilien (er konnte kein Wort Portugiesisch). Sein Bruder César, der seit 10 Jahren in Argentinien lebte, hatte für Argentinien die Disney-Lizenzen erworben. Victor Civita fand, dass Brasilien so groß sei, dass man dort ebenfalls gut Disney-Zeitschriften verkaufen könne. Civita gründete in Sao Paulo den Verlag Primavera (Frühling), den er bald in Editora Abril (April-Verlag) umbenannte. Am 12. Juli 1950 erschien mit O Pato Donald (Die Ente Donald) (Das „O“ wurde später weggelassen) das erste Comicheft mit José Carioca. In diesem Heft erscheinen nur Nachdrucke aus zuvor in Argentinien bei Victor Civitas Bruder César publizierten Disney-Comics. Später wurde die Zeitschrift von monatlich auf häufigere Erscheinungsturnen umgestellt. 1959 erschien die erste in Brasilien gezeichnete Comicstory Papa Noel por acaso (Zufallsweihnachtsmann), Zeichner war Jorge Kato, ein japanischstämmiger Comiczeichner. Dieser arbeiteite ab 1961 an Comics für Zé Carioca, welches abwechselnd mit Pato Donald erschien. Jorge Kato kreierte nicht nur eigene Comics, sondern arbeitete auch bestehene um, so ersetzte er etwa Micky durch den beliebteren José Carioca. Auch kreierte er Cariocas Neffen Zico und Zeca.[1]

Schließlich richtete Abril eine eigenes Produktionsbüro ein, in dem neben Kato auch Waldar Igayara de Souza, Isomar Camargo Guilherme und Carlos Edgar Herrero als Zeichner aktiv waren.[1]

Anfang 2000 unterbrach Editora Abril trotz großer Popularität der Disney-Comics deren Produktion zeitweilig. Im Juli 2018 stellte Abril dann nach 68 Jahren sämtliche Comics ein.[1]

José Carioca in anderen Sprachen[Bearbeiten]

  • Englisch: José Carioka
  • Griechisch: Χοσέ Καριόκα (Chose Karioka)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Die tollsten Geschichten von Donald Duck Sonderheft 380, Entenhausener Geschichte(n) 274, Berlin: Egmont Ehapa Media, S. 34.