Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Die zwei Herzen des Yukon

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sein Leben, seine Milliarden
Kapitel 8c
Die zwei Herzen des Yukon
Verschwörung der Gauner
Hearts of the Yukon
Zeit der Handlung: 1898
Ort der Handlung: Dawson, White Agony Creek
Geschichte, auf der das Kapitel basiert: Wiedersehn mit Klondike
Entstehungsdatum: 1995
Storycode: D 95044
Seiten: 24
Deutsche Übersetzung: Peter Daibenzeiher, Jano Rohleder
Deutsche Erstveröffentlichung: MM 10–12/1996
Weiterführendes

Ind.PNG Infos zu

Die zwei Herzen des Yukon

beim Inducks

© Egmont Ehapa

Die zwei Herzen des Yukon, in der ersten Übersetzung Verschwörung der Gauner (Original Hearts of the Yukon) ist eine von Don Rosa gezeichnete Comicgeschichte und ein Nebenkapitel seines Opus magnum Sein Leben, seine Milliarden.

Figuren[Bearbeiten]

  • Dagobert Duck
  • Nelly
  • Colonel Steele (in der alten Übersetzung Oberst Bodo von Beinhardt)
  • Inspektor Scarth (in der alten Übersetzung Hauptmann Segebald Strammauf)
  • Jack London
  • Gauner
  • Emanuel Erpel

Handlung[Bearbeiten]

Dagobert ist mal wieder in Dawson. Dort herrscht gerade großer Hunger, aber das ist Dagobert egal, er hat ja sein Essen und die anderen sollen doch verhungern – na ja, außer eine… Außerdem herrscht in der Stadt große Aufregung, denn Colonel Steele soll in die Stadt kommen, was den ganzen Gaunern nicht gerade gefällt. Nur die Frauen sind begeistert, denn Steele soll eine tolle Figur haben. Alle Frauen warten mit Spannung auf ihn, alle außer Nelly, denn die denkt an einen anderen…

Es ist so weit! Steele ist in der Stadt! Und er kündigt an, die Stadt von Gaunern säubern zu wollen. Das gefällt denen natürlich gar nicht. Sie müssen ihn von sich ablenken. Dafür bräuchten sie ein Opfer. Und wer das sein soll, da sind die sich schnell einig: Dagobert! Sie erzählen dem Mountie, dass Dagobert schuld an allem Unheil dieser Stadt ist und der glaubt es! Emanuel Erpel hat das ganze mitbekommen und warnt Dagobert, der also zurück zu seinem Claim geht, um sich vorzubereiten. Doch bei Steele gibt es gerade ein paar Probleme. Denn niemand erklärt sich bereit, Dagobert, den König des Klondike, anzuzeigen, sobald dieser verhaftet ist! Da kommt Nelly eine Idee: Sie erklärt sich bereit, das zu tun (schließlich hat Dagobert sie einen Monat auf seinem Claim gefangen gehalten!), denn so kann sie ihm endlich mal wieder begegnen…

Mittlerweile ist Inspektor Scarth, der von Steele gesandt wurde, in Dagoberts Claim angekommen. Der lässt sich erst einmal nicht mitnehmen, doch als Scarth ihm sagt, dass sein Claim beschlagnahmt wird, und als er erfährt, dass eine Anzeige von Nelly gegen ihn vorliegt, kann er es nicht glauben und macht sich auf nach Dawson um das zu klären. Scarth reitet zurück, um den Claim, der ja nun herrenlos ist, als seinen Besitz einzutragen, und Dagobert muss zu Fuß nach Dawson. Er rennt los, doch ein Schneesturm bricht aus. Nur der Gedanke an Nelly hält ihn noch auf den Beinen… Doch da begegnet er einem Schlitten, der Essen für das hungernde Dawson transportiert, und kommt doch noch dorthin.

Durch die Ankunft des lang ersehnten Essens bricht in Dawson riesiges Chaos aus. Plötzlich bricht ein Feuer aus und schnell steht die ganze Stadt in Flammen. Doch Dagobert denkt nur an Nelly. Aber erst einmal begegnet er Colonel Steele, der ihn verhaften will. Doch der ist für den König des Klondike kein Hindernis. Dann gelangt er in den brennenden Blackjack's Saloon. Und dort ist… Nelly. Sie wartet darauf, dass er sie rettet! Doch draußen laufen schon die Löscharbeiten an, der Schlauch ist jedoch von Eis verstopft. Doch der Wasserdruck regelt das und der Eisblock wird rausgepresst. Er fliegt durch die Luft – genau auf Dagobert, der ohnmächtig wird. Doch so schnell gibt Nelly ihren Plan nicht auf: Sie schleift Dagobert raus und tut dann so, als wäre sie von Dagobert gerettet worden! Als Steele sieht, dass Dagobert Nelly gerettet hat, spricht er ihn von aller Schuld frei.

Dagobert macht sich wieder auf den Rückweg zu seinem Claim, den er natürlich zurückbekommen hat. Da kommt Inspektor Scarth. Er überbringt Dagobert einen Brief von Nelly. Dagobert zögert. Währenddessen sitzt Nelly am Fenster und beobachtet ihn. Sie wird von ihrer Freundin geneckt: „Er weiß, dass dein Herz so kalt wie Stein ist!“ „Wenn er meinen Brief liest, weiß er es besser!“ Doch wird Dagobert den Brief lesen? Soll er ihn öffnen? Denn er glaubt, dass es sich nur um gemeine Anschuldigungen handelt. „Vielleicht ist es schöner, so zu tun, als gäbe es einen Menschen in dieser kalten Welt, den ich… der mich…“ Und so lässt er den Brief liegen.


Entstehungsgeschichte und Bezüge[Bearbeiten]

Gladstone Comics hatte als Teil einer 100-Jahre Feier des Klondike-Goldrauschs eine Geschichte beauftragt, die auch an das Entstehen der „Northwest Mounted Police hinweisen“ sollte. Doch wie konnte Don Rosa den gesetzestreuen Dagobert mit dieser Polizei zusammenbringen? Wieder einmal griff er auf die lange verlorenen Seiten von Wiedersehn mit Klondike zurück, in der Dagobert Nelly zwingt, einen Monat auf seinem Claim zu arbeiten (auf diese Zeit wird in Die Gefangene am White Agony Creek, einer späteren Geschichte von Don Rosa, genauer eingegangen). Diese Entführung bildete den perfekten Vorwand, Dagobert die Mounties an den Hals zu hetzen![1]

D.U.C.K.-Widmung[Bearbeiten]

Die D.U.C.K.-Widmung im Splash-Panel befindet sich auf dem Fenster auf der Vorderseite des Gebäudes unter dem Kirchturm. Auf dem Cover befindet sie sich auf dem Berg links neben Nellys Schulter.

Dagobert und Nelly[Bearbeiten]

In dieser Geschichte geht es wieder hauptsächlich um Dagobert und Nelly (siehe Titel „Die zwei Herzen des Yukon“). Und wieder geht es darum, dass die beiden sich lieben, es aber nicht schaffen, zusammenzukommen, weil das Misstrauen größer ist… Ein perfektes Beispiel ist da der Brief: Jeder kann sich denken, was so ungefähr wirklich in dem Brief stand. Doch Dagobert misstraut Nelly so sehr, dass er den Brief gar nicht erst öffnet, um die gemeinen Anschuldigungen, die er erwartet, nicht zu sehen…

Dann gibt es da noch die Szene in Blackjack's Saloon. Was wäre passiert, wenn Dagobert nicht von dem Eisblock getroffen worden wäre? Dann wäre vielleicht alles anders gekommen… Übrigens passiert das auch in der Geschichte Lebensträume, allerdings da nur in Dagoberts Träumen.

Historische Hintergründe[Bearbeiten]

Natürlich spielt die Geschichte wieder vor authentischer historischer Kulisse:

  • Colonel Steele, mit ganzem Namen Samuel Benfield Steele, ist eine Figur der kanadischen Geschichte, die wahrlich mystische Ausmaße hat. Er ist ein wahrer Super-Mountie, der sich durch unglaubliche Verdienste wie Tapferkeit, Erscheinungsbild oder Weisheit auszeichnete. In dieser Geschichte hat Don Rosa ihn so realistisch wie möglich gezeichnet, auch die Uniform ist korrekt. Sogar sein Assistent, Jack London, ist eine reale Person, die dadurch weltberühmt wurde, dass sie über ihre Erlebnisse während des Goldrauschs am Yukon schrieb.
  • Die nächste reale Person ist Inspektor Scarth. Auch er ist hier sehr realistisch gezeichnet. Die Tatsache, dass er versucht, Dagoberts Claim in Besitz zu nehmen war damals völlig normal: Zu der Zeit besaßen sie Mounties die meisten Claims am Yukon, denn sie hatten zu ihnen den leichtesten Zugang.
  • Dawson wird in dieser Geschichte vollständig authentisch dargestellt. Die Hotels, Saloons, Geschäfte, die gezeigt werden, haben alle wirklich existiert. Es ist auch richtig, dass es in Dawson regelmäßig zu verheerenden Bränden kam, denn die Stadt war zu 100% aus Holz.

Deutsche Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Don Rosa in: Hinter den Kulissen von Die zwei Herzen des Yukon, Onkel Dagobert – Sein Leben, seine Milliarden – Die Biographie von Don Rosa, S. 404.


Don Rosas Sein Leben, seine Milliarden

Hauptkapitel: Der Letzte aus dem Clan der Ducks (I) • Der Herr des Mississippi (II) • Der Held der Badlands (III) • Der Kupferkönig von Montana (IV) • Der Retter der Duckenburgh (V) • Der Schrecken von Transvaal (VI) • Der Jäger des heiligen Opals (VII) • Der Einsiedler am White Agony Creek (VIII) • Der Milliardär im Hochmoor (IX) • Der Eroberer von Fort Entenhausen (X) • Der gewissenlose Geschäftsmann aus Entenhausen (XI) • Der Einsiedler der Villa Duck (XII)

Nebenkapitel: Das Geheimnis des Glückszehners (0) • Abenteuer auf Java (3b) • Der Rächer von Windy City (6b) • Die Gefangene am White Agony Creek (8b) • Die zwei Herzen des Yukon (8c) • Der Jaguargott von Culebra (10b)