Klondike

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Klondike ist ein Fluss im Yukon Territory im nordwestlichen Kanada. Der Klondike mündet bei Dawson in den Yukon River, der das nördliche Kanada sowie den US-Bundesstaat Alaska entwässert. Nachdem 1896 am Klondike reiche Goldfunde gemacht wurden, löste die Nachricht einen der größten Goldräusche der Geschichte aus. Bis heute steht der Klondike stellvertretend für den Goldrausch.

Der Klondike im Comic[Bearbeiten]

Der Klondike spielt eine erhebliche Rolle im Disney-Comic, weil hier Dagobert Duck sein Vermögen als Goldsucher machte. Dieser Teil seiner Biografie wurde bereits von Carl Barks in der ersten Geschichte mit Dagobert als Titelhelden, Der arme reiche Mann, festgelegt. Seit dieser Geschichte kam kaum ein weiterer Autor und Zeichner daran vorbei, Dagobert seinen Reichtum am Klondike machen zu lassen. In weiteren Geschichten vertiefte Barks noch die Klondike-Episode. In Wiedersehn mit Klondike führte er Dagobert an die Stätten seiner Jugend zurück, zeigte erstmals Dagoberts Claim am White Agony Creek, das Straußeneinugget sowie die schöne Saloonsängerin Nelly, deren Beziehung zu Dagobert er nuancenreich thematisiert. Aber auch in späteren Geschichten griff Barks noch auf den Klondike zurück. In Das Goldschiff fährt Dagobert ein weiteres Mal nach Alaska und nimmt an einem Goldsuchwettbewerb gegen Gustav teil. In Alaska-Katastrophe schließlich erfand Barks Shandy Schofel, gegen den Dagobert antreten muss.

Aber auch weitere Autoren und Zeichner gingen etwas näher auf Dagoberts Erlebnisse am Klondike ein. In der Comicserie Glanz und Gloria derer von Duck wird gezeigt, dass bereits Dagoberts Vater am Klondike als Goldschürfer tätig war. Dagoberts und Klaas Klevers Rivalität wird in der Geschichte Goldrausch in Alaska (Martina/Scarpa) bereits in ihre frühe Jugend am Klondike zurückdatiert. In Die Last der Erinnerungen (Concina/Scala, LTB Spezial 10) wiederum wird Dagoberts Glück am Klondike letztlich auf seine Übernahme der Postzustellung an die Goldsucher und der Belieferung dieser mit Lebensmitteln zurückgeführt. Dagobert macht in dieser Geschichte seine Millionen also nicht primär durch das Goldschürfen. Aber auch in der Comicserie Onkel Dagoberts Millionen wird auf den Klondike Bezug genommen, auch hier macht Dagobert seine erste Million beim Goldrausch.

Abgesehen von Rückblenden in die Jugendzeit Dagoberts zeigen etliche Geschichten so wie Barks die Rückkehr Dagoberts an die Stätten seiner Jugend, etwa um Wetten im Goldschürfen zu gewinnen.

Der Klondike wurde besonders in italienischen Zeiten zu einem Topos. Oft verweist Dagobert auf seine Erfahrungen am Klondike, was besonders Donald nicht interessiert („Olle Kamellen!“).

Der Klondike bei Don Rosa[Bearbeiten]

Eine besondere Rolle spielt der Klondike im Werk von Don Rosa. Nicht nur, dass mit drei offiziellen Kapiteln der SLSM-Reihe mehr Geschichten am Klondike spielen als irgendwo sonst, greift Rosa auch in weiteren Geschichten Ereignisse auf, die laut seiner Version in Dagoberts Jugendzeit am Klondike passierten.

Laut Don Rosa machte sich Dagobert 1893 von Australien auf, wo er bereits Goldsucher gewesen war, nachdem er dank eines weisen Aborigine erfahren hatte, dass er dort sein Glück finden würde. Dies traf sich gut, denn als Dagobert 1896 in Skagway ankam, war gerade der Goldrausch ausgebrochen. Aufgrund eines unvorhersehbaren Ereignisses war Dagobert in Finanznöten und musste sich von Shandy Schofel Geld für Wucherzinsen leihen, um sich eine Goldgräberausrüstung leisten zu können. Nach der Überquerung des Chilcoot-Passes gelangte er nach Dawson und fand schließlich, nachdem er den Mooseneckgletscher durchquert hatte, einen vielversprechenden Claim im White Agony Creek.

Im Frühjahr 1897 trug Dagobert seinen Claim ein und, nachdem er eine Auseinandersetzung mit Shandy Schofel gewonnen und seinen Ruf als „König des Klondike“ begründet hatte, fand er sein Straußeneinugget und wurde damit zum reichsten Goldsucher am Klondike. Bald darauf entführte er Nelly auf seinen Claim, nachdem sie ihm das zuvor gefundene Nugget gestohlen hatte, und zwang sie, einen Monat hart zu arbeiten. Auch der Versuch von Wyatt Earp, Bat Masterson und Roy Bean, Nelly zu befreien, scheiterte.

Im folgenden Jahr zettelten die Gauner Dawsons an, dass sich Dagobert mit Colonel Steele, dem Hauptmann der Mounties, auseinandersetzen musste. Im selben Jahr konnte Dagobert seinen Kredit bei Schofel endgültig zurückzahlen. In dem Jahr war sein Claim erschöpft und Dagobert erstmals Millionär. Er beschäftigte sich nun nicht mehr mit Goldsuchen, sondern investierte in alle möglichen Betriebe. Seinem Freund Emanuel Erpel kaufte er die Besitzurkunde des Glatzenkogels ab, um sich in Entenhausen niederlassen zu können.

In Der letzte Schlitten nach Dawson lässt Don Rosa Dagobert ein weiteres Mal an den Klondike zurückkehren und dort auf Nelly und Shandy Schofel treffen. Dagobert ist in der Geschichte hinter einem Schlitten her, den er um 1900 am Mooseneckgletscher verlor. Die Geschichte Die Münze greift jenes Geldstück auf, welches Nelly Dagobert an den Kopf schleuderte, als er sie bezahlen wollte, nachdem er sie verschleppt hatte. Die Geschichte Lebensträume schließlich lässt Dagobert in seinen Träumen zum Klondike zurückkehren und ein einziges Mal ein Happy End mit Nelly genießen.

Der Klondike im Film[Bearbeiten]

Im Micky Maus-Cartoon Entscheidung im Schnee sind sogar Micky und Minnie zu Besuch am Klondike.

Klondike tauchte später auch in der Zeichentrickserie Ducktales und seinem 2017er Reboot auf.

Bekannte Goldsucher am Klondike ​im Duck-Universum[Bearbeiten]

Geschichten mit Bezug zum Klondike[Bearbeiten]

Klondike-LTB[Bearbeiten]

Comicreihen mit Bezug zum Klondike[Bearbeiten]