Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

For the Birds

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
For the Birds
Der Vogelschreck
Forthebirds.jpg
© Disney • Quelle: duckfilm.de
Uraufführung: 5. Juni 2000
Titelheld: ein großer Vogel
Produzent: John Lasseter und Karen Dufilho-Rosen
Regisseur: Ralph Eggleston
Drehbuch: Ralph Eggleston
Musik: Riders in the Sky
Animation: Michael Berenstein, Ben Catmull, Tim Crawfurd u.v.m.
Länge: 3 Minuten

For the Birds (Der Vogelschreck) ist ein der computeranimierte Kurzfilm der am 5. Juni 2000 beim Annecy Animation Film Festival in Frankreich seine Weltpremiere feierte. Am 2. November 2001 kam der Film schließlich mit dem Film Monster AG in die Kinos. Regie führte Ralph Eggleston. Insgesamt gewann dieser 3 Minütige Kurzfilm 6 Filmpreise unter anderem den Oscar als bester Kurzfilm.

Handlung[Bearbeiten]

Hier sitzen unsere Vögel auf der Stange (© Pixar)
Auf einem Telefonmasten möchte es sich ein kleiner Vogel sehr bequem machen. Allerdings kommt er gar nicht in die Verlegenheit in Ruhe seinen Platz auf dem Telefonmasten zu geniesen, da sich auch weitere Vögel hinzugesellen. Als schließlich ein großer Vogel sich auch noch dazu setzen möchte wird dieser von den anderen verspottet. Trotzallem setzt er sich unwissend dazu und die Leitung hängt leider durch. Jetzt sitzen sie eng geschmiegt bei diesem großen Vogel. Die beiden Vögel rechts und links neben ihm beginnen auf ihm herumzuhacken. Der große Vogel verliert langsam aber sicher seinen Halt und die Vögel die langsam merken das sie von der Physik bestraft werden könnten. Werden ängstlich, doch die beiden hackenden Vögel interressiert das Geschnatter um sie herum überhaupt nicht und der große Vogel landet sicher auf dem Boden. Die kleineren Vögel katapulieren die G-Kräfte (Erdanziehung) nach oben. Dabei verlieren sie ihr Gefieder. Nun kann der große Vogel herzhaft lachen.

Der Abräumer bei den verschiedenen Filmfestspielen[Bearbeiten]

Wie schon gesagt wurde dieser Pixar Kurzfilm innerhalb der Jahre 2000 bis 2002 mit 6 Filmpreisen ausgezeichnet.

Im Jahr 2000 wurde der Film mit dem ersten Audience Award für den besten Kurzfilm ausgezeichnet. Des weiteren folgte im gleichen Jahr der Annie in der Kategorie Outstanding Achievement in an Animated Short Subject.

Ein Jahr später folgte der First Prize auf dem Vancouver Effects and Animation Festival, dann der 2. Platz auf dem Chicago International Children's Film Festival für den Children's Jury Award. Des weiteren wurde der Film nochmals zweimal mit dem Audience Award auf dem Anima Mundi Animation Festival ausgezeichnet.

Im Jahr 2002 folgte schließlich der Oscar für den besten Kurzfilm.

Die kleinen Vögel des Films haben einen kurzen Auftritt in dem Film Cars, während die Autos an ihnen vorbeirasen. [1]

Filmstab und sonstige Informationen[Bearbeiten]

  • Soundtrack: Big High Wire Hop von Riders in the Sky
  • Länge: 3 Minuten
  • Weltpremiere: 5. Juni 2000 auf dem Annecy Animation Film Festival in Frankreich
  • Kinopremiere: 2. November 2001 als Vorfilm zu Monster AG

Weblinks[Bearbeiten]

The Adventures of André and Wally B. (1984) • Luxo Jr. (1986) • Red's Dream (1987) • Tin Toy (1988) • Knick Knack (1989) • Geri's Game (1997) • It's Tough to be a Bug! (1998) • For the Birds (2000) • Mike's New Car (2002) • Exploring the Reef (2003) • Boundin' (2003) • Jack-Jack Attack (2005) • One Man Band (2005) • Mr. Incredible and Pals (2005)• The Incredible Socks (2005) • Mater and the Ghostlight (2006) • Lifted (2006) • Boundin' (Cars) (2006) • Your Friend the Rat (2007) • Presto (2008) • BURN·E (2008) • Partly Cloudy (2009) • George and A.J. (2009) • Dug's Special Mission (2009) • Day & Night (2010) • Day & Night (2010) • Hawaiian Vacation (2011) • Small Fry (2011) • La Luna (2012) • Partysaurus Rex (2012) • Der blaue Regenschirm (2013)
Für Details und kommende Produktionen siehe auch: Liste aller Pixar-Filme