Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Luxo Jr.

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luxo Jr.
Die Kleine Lampe
Luxojr.jpg
© Disney • Quelle: duckfilm.de
Uraufführung: 17. August 1986
Titelheld: „Luxo“ und „Luxo Junior“
Produzent: John Lasseter und William Reeves
Regisseur: John Lasseter
Drehbuch: John Lasseter
Musik: Gary Rydstrom
Animation: Don Conway, Paul Heckbert, John Lasseter, Sam Leffler, Eben Ostby und William Reeves
Länge: 7:30 Minuten
Luxo Jr. wird gerade beschimpft. (© Disney/Pixar)

Luxor Jr. (Die Kleine Lampe) ist der erste animierte Kurzfilm der Pixar Animation Studios. Er kam am 17. August 1986 ins Kino und wird von vielen als Grundstein der Computeranimation angesehen. Luxo Jr. ist der erste komplett computeranimierte Film. Der Film wurde von von der Firma Prix Ars Electronica mit der Goldenen Nica ausgezeichnet. Außerdem wurde Luxo Jr. in diesem Jahr für den Oscar als Bester animierter Kurzfilm nomminiert.

Handlung[Bearbeiten]

Die Schreibtischlampe Luxo spielt mit seinem kleinen Sohn Luxo Jr. Ball. Nach einigen harmlosen Runden, fühlt sich Luxo Jr. groß und mächtig und drückt mit seinem Stehfuß den Ball platt. Luxo sieht ihn böse an und verwarnt ihn. Nachdem Luxo denkt, er hat seine Lektion gelernt, rollt ein neuer Ball durch das Bild und Luxo schüttelt den Kopf über dieses Verhalten.

Historische Bedeutung[Bearbeiten]

Der erste Computer animierte Film von John Lasseter war The Adventures of André & Wally B. aus dem Jahre 1984. Dieser wurde 1984 durch Lucasfilm Computer Graphics Project hergestellt. Allerdings waren bei diesem Kurzfilm auch noch andere Tricksereien als der Computer am Werk. Mit Luxo Jr. der relativ relatistisch erscheint gründete John Lasseter seine neue Firma Pixar die mit Disney zu Beginn erstmal co-operierte.

Der Film war nicht nur der erste Pixar Film sondern auch der erste komplett am Computer animierte Kurzfilm der Filmgeschichte. Luxor jr. wurde später sogar das Maskottchen von Pixar und drückt bei jedem Filmintro das I von Pixar platt. Luxor Jr. wurde von dem Filmkritiker Leonard Maltin mit Micky Maus verglichen.

Auch die Bälle aus dem Film tauchen immer wieder in Pixarfilmen und Spielen zu Pixarfilmen auf. Der Film wurde trotz seiner besonderen Bedeutung für die Filmindustrie nicht mit einem Oscar bedacht. Für John Lasseter war dies die erste Regiearbeit.

Luxo Jr. bekam 1991 seine eigene kleine Serie Luxo Jr. after Short, die für die Sesamstraße produziert wurde. In dem Film Toy Story aus dem Jahre 1995 hat Luxo Jr. in roter Farbe zusammen mit dem kleinen Ball einen Cameo-Auftritt.

Für Toy Story 2 kam der Film nochmals als Vorfilm in die Kinos.

Die Technik[Bearbeiten]

Der Film wurde mit dem SIGGRAPH-System programmiert. Der Film besteht aus zwei sogenannter Spots (Single Point of Truth) und etwas amibitionierten Licht. Die Lampen kommen damit aus und so wirkt alles glaubhaft und einigermaßen echt. Auch die Schattenspielereien sind sehr glaubhaft animiert.

Luxo Jr. in der Popkultur[Bearbeiten]

Die Figur von Luxo Jr. wird gerne von Studenten des 1. und 2. Semesters auf dem Themengebiet der Programmierung als Übungsobjekt verwendet. Hierbei entstanden auch zahlreiche Fortsetzungen des ersten Films.

Der Film bekam beispielsweise von einem Filmstudenten mit dem Namen Sen Wong im Jahr 2006 eine Fortsetzung. Bei dem Film handelt es sich um das Fanprojekt Lucy Jr. and the...Luxo Jr.. Hier verliebt sich Luxo Jr. in eine kleine rosane Lampe namens Lucy Jr. und versucht sie zu beeindrucken in dem er auf einem Fußball balanciert.

Eine weitere Fan-Fortsetzung ist der Film Luxo Jr. 2: The Reckoning. Hierbei bläst sich der kleine kaputte Ball aus dem ersten Teil wiedervollständig auf und versucht sich zusammen mit dem großen Ball an Luxo und Luxo Jr. zu rächen. Dieser Film wurde von dem Youtube-Project Shark Fantasic Production produziert.

Filmstab und sonstige Informationen[Bearbeiten]

  • Laufzeit: 2:08 Minuten
  • Welturaufführung: 17. August 1986
  • Wiederaufführung: 24. November 1999 mit Toy Story 2

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Prix Ars Electronica - Goldene Nica

Desweiteren nominiert für:

  • Bester animierter Kurzfilm, Oscars 1987
  • Berliner Filmfestspiele
  • Canadian International Festival of Animation
  • San Francisco International Film Festival
  • internationales Forum Neuer Film

Weblinks[Bearbeiten]

The Adventures of André and Wally B. (1984) • Luxo Jr. (1986) • Red's Dream (1987) • Tin Toy (1988) • Knick Knack (1989) • Geri's Game (1997) • It's Tough to be a Bug! (1998) • For the Birds (2000) • Mike's New Car (2002) • Exploring the Reef (2003) • Boundin' (2003) • Jack-Jack Attack (2005) • One Man Band (2005) • Mr. Incredible and Pals (2005)• The Incredible Socks (2005) • Mater and the Ghostlight (2006) • Lifted (2006) • Boundin' (Cars) (2006) • Your Friend the Rat (2007) • Presto (2008) • BURN·E (2008) • Partly Cloudy (2009) • George and A.J. (2009) • Dug's Special Mission (2009) • Day & Night (2010) • Day & Night (2010) • Hawaiian Vacation (2011) • Small Fry (2011) • La Luna (2012) • Partysaurus Rex (2012) • Der blaue Regenschirm (2013)
Für Details und kommende Produktionen siehe auch: Liste aller Pixar-Filme