LTB Spezial 95

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Lustiges Taschenbuch Spezial
Band 95
Ein Tag am Meer
LTB Spezial 95.jpg
Erscheinungsdatum: 09. Juli 2020
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzung: Michael Bregel, Peter Daibenzeiher
Geschichtenanzahl: 21
Seitenanzahl: 512
Preis: 9,95 €
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher Spezial
Ind.PNG Infos zu LTBSP 95 beim I.N.D.U.C.K.S.
Hardcover
LTB Spezial 95 ist als Enthologien 53: Relax! – Entspannt am Strand (im Rahmen der Enthologien-Reihe) auch im Hardcover erschienen.
ENT53.png



Inhalt[Bearbeiten]

Die unbezahlbare Insel[Bearbeiten]

I TL 2956-2


Am Meer mit Goofy: Schwimmflossen[Bearbeiten]

I TL 2380-01


Die goldene Ananas[Bearbeiten]

D 2010-054


Murmel, murmel[Bearbeiten]

I TL 2636-4


Partner in der Not[Bearbeiten]

I PK 90-2


Bademeister Duck[Bearbeiten]

I TL 2380-6

Tick, Trick und Track verschaffen Donald einen Job als (Hilfs)Bademeister. Die Neffen denken, dass sie dadurch den perfekten Urlaub am Strand genießen können und Donald zugleich noch Geld verdienen kann. Doch die Arbeit erweist sich als äußerst schwierig. Donald muss immer die niedersten Pflichten erledigen. Alles muss genau im Zeitplan liegen, ordentlich ausgeführt werden und wenn man schneller fertig ist, gibt es eine Zusatzaufgabe. Die anderen Bademeister achten penibel darauf, dass er keine Pause macht und halten ihm abends bei einer Tagesversammlung jedes kleine Versäumnis vor. Nicht einmal Badegäste darf Donald retten. Kein Wunder, dass er völlig fertig ist, doch die Strafpredigt seiner Neffen noch in den Ohren zwingt er sich, weiterzuarbeiten und gute Laune vorzutäuschen. Die Drillinge fühlen sich schrecklich schuldig, können aber nichts mehr tun, als zwanghaft zu versuchen, ihren Urlaub zu genießen.

Eines Tages will der Oberbademeister die Verleihung eines neuen Ordens an ihn gebührend feiern und lädt alle Bademeister ein – alle bis auf Hilfsbademeister Donald, der weiterhin den Strand im Blick haben muss. Doch genau da passiert es, dass eine Frau in Seenot gerät. Donald informiert die Bademeister, doch als der Chef hinausstürzen will, stürzt das Zelt um. Nun liegt es an Donald, dem die Rettung auch gelingt. Als Dank dafür wird er von der reichen Geretteten zum Bademeister erhoben und braucht sich nicht mehr um die schwere Arbeit zu kümmern.

Ein Strand voller Schurken[Bearbeiten]

I TL 2700-6

Mitten zur Ferienzeit finden sich die Panzerknacker auf der Anklagebank des Gerichtssaals wieder. Der vorsitzende Richter würde angesichts der sommerlichen Hitze zu gern in den Urlaub starten und seine Ferien am Strand genießen. Doch zwischen ihm und dem Strandurlaub steht die Verhandlung gegen die Panzerknacker. Diese sollen sich ein Grundstück am Strand widerrechtlich angeeignet und für kriminelle Zwecke missbraucht haben. Der kleingewachsene Verteidiger schwört auf die Unschuld der Panzerknacker und hält ein leidenschaftliches Plädoyer. Der kernige Staatsanwalt erhält vom Richter eine Rüge und muss sich erst einmal mit der Verlesung der Anklageschrift zurückhalten. Wie die Panzerknacker wahrheitsgemäß berichten, sind sie durch glückliche Umstände rechtmäßige Eigentümer des Strandgrundstückes geworden, das ihnen der schwerreiche Millionär Herr Steinöl aus Dankbarkeit überschrieben hat.

Als Zeuge wird Herr Dagobert Duck in den Saal gerufen, der das besagte Grundstück eigentlich von Herrn Steinöl käuflich erwerben wollte. Er vermutet, dass die Panzerknacker etwas im Schilde führen und liefert einige Indizien. Sehr zur Überraschung aller Prozessteilnehmer nimmt die Verhandlung einige Wendungen, sodass am Ende wider aller Erwartungen ein Freispruch für die Panzerknacker steht. Doch damit ist die Angelegenheit noch lange nicht zuende, denn der wachsame Baptist verhilft nach Verlassen des Gerichtsgebäude der Wahrheit zum Sieg.

Schräge Scherze[Bearbeiten]

I TL 2430-6

Für Donald geht ein Traum in Erfüllung, als Gustav ihm anbietet, an seiner Stelle eine Kreuzfahrt anzutreten. Gustav wurde nämlich damit beauftragt, 100 Kreuzfahrten durchzuführen und nach der Fahrt einen Bericht darüber an das Fachblatt für Fernreisen zu liefern. Für Donald wäre das die schönste Arbeit der Welt, doch Arbeit ist Arbeit und Gustav misshagt die Idee als solche, zudem mag er nicht jeden Tag aufs Neue in die Welt hinausschippern. Also überlässt er Donald die Aufgabe. Dieser ahnt allerdings nicht, dass die Fernsehsendung „Schräge Scherze“ für die nächste Folge das Thema Kreuzfahrt ausgesucht hat und sich nun jemanden herauspickt, den sie verulken können – klarerweise fällt die Wahl auf Donald, der noch nie eine Kreuzfahrt gemacht hat. Ihm steht eine ganze Menge Ärger ins Haus, der schon bei der Abfahrt beginnt, als ihm ein angeblicher Vertreter eine Kofferdiebstahlssicherung vorführt. Diese besteht darin, dass der Mann einfach Donalds Koffer am Boden anklebt. Es dauert, bis Donald sein Gepäckstück endlich losgekriegt hat und kaputt ist es nun obendrein. Als er endlich an Bord des Kreuzfahrtschiffes Seemöwe gelangt, teilt ihm der Kapitän mit, dass das Schiff bereits voll ist und Donald auf die Albatros umgebucht wurde. Er erwartet einen Aufstieg – immerhin ist ein Albatros ein stattlicherer Vogel als eine Möwe – doch die Albatros stellt sich als Frachter mit Gefahrgut an Bord und einem mürrischen Kapitän heraus, der Donald nur wderwillig aufnimmt. Der Kapitän hat zu allem Überfluss vor, das Schiff zu versenken und die Verscherungssumme zu kassieren. Genauso passiert es auch. Donald gelingt mit Mühe mit einem Schlauchboot die Flucht und wird von der Seemöwe aufgegriffen, wo er nun, da er die restliche Überfahrt nicht bezahlen kann, Kartoffeln schälen muss. Endlich zurück in Entenhausen ist Donald so erledigt, dass er nicht einmal das Trostgeld für den ganzen Ärger annehmen will, sondern lieber flüchtet.

Rivalen des Glücks[Bearbeiten]

D 2004-070

→ Siehe auch Rezension zu Rivalen des Glücks

Alles für einen Zehner![Bearbeiten]

I TL 2594-3

Die Jagd nach dem Umschlag[Bearbeiten]

I TL 2148-3


Held in Badehosen[Bearbeiten]

D 2006-316


Die Milliardeninsel[Bearbeiten]

I TL 2547-2

Den ewigen Kampf um den Präsidententitel im Milliardärsklub soll diesmal der Tüchtigste gewinnen – und der soll sich im Überlebenskampf auf einer einsamen Insel bewähren. Ein Konkurrent nach dem anderen gibt auf und schließlich bleiben nur Dagobert und Klaas Klever übrig. Denn erstaunlicherweise findet Klever Früchte in Hülle und Fülle und fischt Fische aus dem Meer, während Dagobert darbt. Doch schließlich kommt er dahinter, dass sich Klever von Anwantzer helfen lässt und dass die Insel gar nicht so unbewohnt ist, wie alle gedacht hatten. Dank versteckter Kameras wird Klevers Geständnis, getrickst zu haben, live über den Inselfernseher übertragen. Damit hat Dagobert gewonnen.

→ Siehe auch Rezension zu Die Milliardeninsel

„Dussel“iger Ferienspaß Teil 1[Bearbeiten]

I TL 2072-01

Die erste Folge der One-Pager-Serie „Dussel“iger Ferienspaß mit Dussel in den Ferien. Diesmal geht es um Sandbauten am Strand.
→ Siehe auch Rezension zu „Dussel“iger Ferienspaß 1

Die Insel im Wind[Bearbeiten]

I M 38-1


Ferien mit Folgen[Bearbeiten]

I TL 2537-7

→ Siehe auch Rezension zu Ferien mit Folgen

Gustav erzählt Donald von einem bestimmten Typ von Urlaubsreise, den Folgeferien. Durch Siege in verschiedensten Kategorien können sich fleißige Urlauber weitere Reisen erspielen. Gustav hat gerade sechs Monate ununterbrochene Folgeferien hinter sich und hat langsam genug davon, aber er ermöglicht Donald durch sein Glück, an einer Folgeferienreise teilzunehmen. Obwohl Donald gerne den Strand genießen würde, ist er nicht hier, um sich zu erholen, sondern um an Wettbewerben teilzunehmen. Also strengt er sich an und gewinnt einen nach dem anderen. Allerdings wird als Gewinner der nächsten Folgeferien trotzdem nicht Donald bestimmt. Da die folgenden Ferien auf einer einsamen Insel stattfinden, meint der Veranstaltungsleiter, dass dies für Donald viel zu fade sei und er Action brauche. Also hatte Donald wieder mal Pech.

Agent DoppelDuck Teil 16: Hong Island[Bearbeiten]

I TL 2855-1

DoppelDuck und Kay-K müssen dieses Mal Gizmo finden, denn er kehrt nicht aus seinem Urlaub zurück. Sie folgen ihm in sein Urlaubshotel, dem Orient, nach Bangkok und stoßen bereits dort auf erste Hinweise, denn im Restaurant erhalten die beiden Flugtickets für Thailand. Dort angekommen werden sie zu einer Bootsfahrt nach Hong Island eingeladen, wo sie in einer ruhigen und geheimen Lagune abgesetzt werden. Durch einen Unterwassertunnel schwimmen Kay-K und DoppelDuck in eine Höhle, wo sie auf den gefesselten Gizmo stoßen. Dieser wird seit Tagen hier festgehalten um das Potential des Meteoriten T171108, einem sehr eisenhaltigen und mit unglaublich hohem Magnetismus versehenen Meteoriten, zu ermitteln. Das Magnetfeld dieses Meteoriten kann die Navigation von Schiffen und Flugzeugen beeinflussen und Gizmos Entführer möchte damit den internationalen Handel gewisser Länder zum Erliegen bringen. Doch die beiden Agenten werden von Gizmo getäuscht und eingesperrt, denn dieser hat sich auf die Seite der Ganoven geschlagen, die mit dem Meteoriten eintreffen um Gizmos Werk zu vollenden. Doch Gizmo hat alle getäuscht und nur so getan als wäre auf die andere Seite gewechselt und die eintreffenden Agenten können die Ganoven hochnehmen. Durch Gizmos Erfindungen, eingenäht in der Kleidung von DoppelDuck und Kay-K war deren Position immer bekannt und der Plan der Entführer konnte vereitelt werden.

Die Meerschaummuschel[Bearbeiten]

I TL 2586-5


Zwei Männer am Strand[Bearbeiten]

I TL 2335-2


Traumhafte Träume[Bearbeiten]

I PM 129-2


Ein gelungener Fischzug[Bearbeiten]

D 2004-144

Irgendwo vor der Küste hat Onkel Dagobert eine Plattform im Meer errichtet, die der Erzeugung von klimaneutralem Strom dienen soll. Dazu wird die thermische Energie von unterseeischer Magma genutzt, um Turbinen anzutreiben. In einem Helikopter haben sich Onkel Dagobert und Donald aufgemacht, um auf der Plattform nach dem Rechten zu sehen. Dagoberts Arbeiter berichten nämlich von unerklärlichen Vorfällen und bekommen es mit der Angst zu tun. Daher will sich Onkel Dagobert selbst ein Bild von der Lage machen und hat dazu auch seinen Neffen Donald mitgebracht, der von Onkel Dagobert mal wieder als unfassbar trottelig inszeniert wird. Nur kurze Zeit nach der Landung entdecken Onkel Dagobert und Donald eine Gestalt in einem dunklen Umhang, die sich an den Rohrleitungen zu schaffen macht. Nach einer kleinen Verfolgung kann Onkel Dagobert den Übeltäter stoppen und ihm die Kapuze vom Leib ziehen: Darunter kommt ein hüpfender Delfin zum Vorschein, der sprechen kann und sofort ins Meer springt!

Ohne mit der Wimper zu zucken besteigen Onkel Dagobert und Donald ein quitschegelbes Unterseeboot und gehen damit auf Tauchstation. Sie wollen herausfinden, warum ausgerechnet ein Delfin für die Sabotage-Akte verantwortlich ist. Auf dem Grund des Meeres entdecken die beiden Entenhausener eine riesige Basis, die teilweise unter einer gigantischen Glaskuppel liegt. Hier befindet sich die Heimatstadt der Delfine, die über ausreichend Wasserstraßen und Luftblasen verfügt. Dagobert und Donald geraten zielsicher in die Fänge der Garde des Königs und werden zum tyrannischen Herrscher des Reichs der Delfine geführt. Wie der gewissenlose Regent anmaßend erläutert, plant er, die Menschen an Land mit seiner Delfin-Armee zu überrennen und alle Luftatmer zu versklaven. Damit Onkel Dagobert und Donald diesen finsteren Plan nicht verraten können, werden sie in einen Glaskasten mit Luft und Wasser gesperrt. In den folgenden Stunden müssen sie zur Belustigung des Königs einige Aufgaben lösen, die für Delfine ein Kinderspiel sind, die beiden Ducks jedoch vor unüberwindbare Hindernisse stellt. Die Ausweglosigkeit der Situation erkennend gibt Onkel Dagobert vor, mit dem König der Delfine gemeinsame Sache zu machen und diesen an Land zu begleiten. Da er seinen Neffen nicht in den Plan eingeweiht hat, versucht Donald daraufhin auf eigene Faust, die Welt vor der Invasion aus dem Meer zu beschützen.

Weblinks[Bearbeiten]