LTB 562

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partitur 4.jpg Siehe auch die Rezension dieses Bandes!


Lustiges Taschenbuch

Band 562

19.999 Meilen unter dem Meer
LTB 562.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 16. August 2022
Editorial Director: Marko Andric
Redaktion:

Stephanie Bens

Übersetzung: Manuela Buchholz, Peter Daibenzeiher, Eckart Sackmann, Susanne Walter, Stefanie Walther-Kotzé
Geschichtenanzahl: 13
Seitenanzahl: 254
Preis: D: 7,99 €
A: 8,50 €
CH: 14,20 SFR
Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+562 LTB 562 Infos zu LTB 562 beim I.N.D.U.C.K.S.


Inhalt[Bearbeiten]

19.999 Meilen unter dem Meer[Bearbeiten]

I TL 3355-1P

Adaption von Jules Vernes Klassiker 20.000 Meilen unter dem Meer.

© Egmont Ehapa

Das Abenteuer beginnt im Jahr 1870 am Hafen der amerikanischen Metropole New York, wo ein stolzes Schlachtschiff bereit zum Ablegen ist. Der junge Meeresforscher Michel „Micky“ de Souris schafft es gerade noch, sich durch die Meute von Journalisten am Kai zu schlagen und an Bord des Panzerkreuzers „Alabama“ zu gehen. Dort macht er schon nach kurzer Zeit Bekanntschaft mit dem einsilbigen Käpt’n Farrabut, der die Mission leiten wird, zusammen mit der Besatzung ein mysteriöses Seeungeheuer ausfindig zu machen. Als erfahrener Jäger ist der skrupellose Ned Karlo mit an Bord, der mit seiner Harpune Jagd auf das Ungetüm machen will und es am liebsten sofort ausschalten möchte. Micky sieht das als Wissenschaftler deutlich nüchterner und mahnt zur Zurückhaltung. In dem tollpatschigen Matrosen O’Quack gewinnt Micky schnell einen Freund und wichtigen Verbündeten auf der strapaziösen Reise, die länger andauert als angenommen.

Irgendwann scheint der Zeitpunkt gekommen zu sein, dem Seemonster Auge in Auge zu blicken, doch Micky und O’Quack gehen genau wie Käpt’n Farrabut und Ned Karl im Sturm über Bord. Sie überleben und finden sich an Bord eines gigantischen Unterseebootes wieder. Der eigentümliche Erfinder und Kapitän Nemo heißt sie an Bord der „Nautilus“ willkommen und beeindruckt die vier Seemänner schwer. Nach einer langen Fahrt sehen Kapitän Farrabut und Ned Karlo ihre Chance gekommen, eine Meuterei anzuzetteln und den in ihren Augen viel zu gutmütigen Nemo als Steuermann der Nautilus abzusetzen, um mit dem U-Boot Schätze zu bergen und sich gegen die mächtigsten Flotten der sieben Weltmeere zu behaupten. Die ehrbaren Freunde Micky und O’Quack sind dagegen und tun sich mit Kapitän Nemo zusammen, um der Meuterei 19.999 Meilen unter dem Meer ein Ende zu bereiten.

Keine Panik![Bearbeiten]

I TL 3180-2

An diesem Abend geht nämlich alles drunter und drüber für den vom Pech geplagten Enterich, als sein Vetter Dussel Duck ihn anklingelt und davon faselt, dass Donald sich auf der Straße, die er gerade lang geht, in Gefahr befände. Auf einer mehr als fragwürdigen Website hat Dussel nämlich gelesen, dass eine Art Vampir sein Unwesen in Entenhausen treibt. Dabei hat Donald gerade ganz andere Probleme, denn ein kleiner ausgebuffter Fuchs hat seinen Haustürschlüssel geklaut und macht sich damit auf, einen abendlichen Spaziergang durch die Stadt zu machen. Zwei trottelige Ganoven sind aus unerklärlichen Gründen auch hinter dem Fuchs her und ein offenkundig leicht beeinflussbarer Computer-Nerd ist ebenfalls mit von der Partie. Als zu allem Überfluss auch noch Dussel in Persona erscheint, ist das Chaos perfekt.

Der Rächer der Rübe[Bearbeiten]

I TL 3073-1

© Egmont Ehapa

Die Herren Professoren Daiko und Pastinak können ihr Glück kaum fassen, als sie in ihrer Forschungseinrichtung davon erfahren, dass es tatsächlich noch ein lebendiges Exemplar der vom Aussterben bedrohten Art der Muffelrübe gibt. Diese äußerst anspruchsvolle Rübe gedeiht allerdings auf dem Hof von Habakuk, dem grimmigen Einsiedler aus dem abgelegenen Hinterwildnwaldwinkel. Die Wissenschaftler können Habakuk überzeugen, auf die Muffelrübe besonders gut acht zu geben und diese in stündlicher Regelmäßigkeit zu gießen. Allerdings hat Habakuk nicht genug Zeit, sich der Aufzucht und Hege der Muffelrübe zu widmen, da er bei einem Kochwettbewerb im Klub der Hinterwäldler die Siegertrophäe davontragen will. Da kommt es ihm gerade Recht, dass Donald alias Phantomias sich ungefragt auf seinem Hof umgezogen hat und der maskierte Held damit in der Schuld des Rübenzüchters steht. Um seine Publicity aufzubessern, lässt Phantomias sich einspannen und muss sich schon bald gegen lästige Rübendiebe zur Wehr setzen, die es auf die runzlige Riesenrübe abgesehen haben.

Aus dem Leben einer Hexe – Auf Nummer sicher[Bearbeiten]

I TL 3250-01

Gundel Gaukeley vertraut ausschließlich auf Produkte der Marke Nummer eins, wie ihre Freundin Mona Mentekel bemerkt.

Die Ballade von Klaas K. Klever[Bearbeiten]

Depressiver Klever in trister Umgebung (© Egmont Ehapa)

I TL 3439-1P

Onkel Dagoberts jahrelanger Widersacher und ärgster Konkurrent Klaas Klever ist entkräftet und ausgezehrt von den ewigen Duellen mit dem reichsten Mann der Welt, bei denen Klaas Klever regelmäßig den Kürzeren zieht und meist auf völlig wertlosem Land sitzen bleibt. Im Rückblick auf seine bewegte Familiengeschichte und besonders im Hinblick auf seinen charakterstarken Ururgroßvater Koenraad Klever sieht sich Klaas Klever als unwürdig, seinen weltweites Finanzimperium weiter aufrecht zu erhalten. Den Grundstein dafür legte einst sein Vater Kuno Klever, den mit dem jungen und unerfahrenen Onkel Dagobert ein freundschaftliches Verhältnis verband. Frustriert und zu tiefst in sich gekehrt setzt sich Klaas Klever in der altehrwürdigen Villa seiner Ahnen zur Ruhe und möchte am liebsten auch von seinem Privatsekretär Anwantzer in Ruhe gelassen werden. Doch irgendwann im Verlauf einer stürmischen Nacht fasst Klaas Klever neuen Mut und besinnt sich auf seine Stärken. Im Handumdrehen erwacht in ihm eine energische Aufbruchsstimmung und er macht aus scheinbar schlechten Geschäften doch noch gewinneinbringende Deals. Klaas K. Klever ist zurück und entschlossen, der reichste Mann der Welt zu werden!

Angriff der Lärmmonster[Bearbeiten]

I TL 3336-4

Donald sucht Ruhe, doch draußen regnet es und drinnen lärmen die Neffen.

Falschtontechnik[Bearbeiten]

Düsentrieb auf Sabotageabwegen (© Egmont Ehapa)

I TL 3416-2

Egal, welche CD aus seiner umfangreichen Plattensammlung Sergei Schlamassi bei einem geselligen Abend auch auflegt, er trifft einfach nicht den Geschmack seiner beiden Kumpels Donald Duck und Daniel Düsentrieb. Diese beiden haben nämlich nur noch Ohren und vor allen Dingen Augen für Sergeis sportliche Schwester Lara, die sich als Sängerin verdingt und noch auf den ganz großen Erfolg hofft. Die hübsche Blondine hat Bekanntschaft mit dem nur schwer greifbaren Quinn Tero gemacht, der sich ihr als Pianist angeschlossen hat und zu großen Höhenflügen anspornt. Fortan treten die beiden als Duo an und auch ansonsten scheint sich der schleimige Tastenquäler an Lara heranzumachen. Donald und Daniel sind hochgradig entsetzt und innerlich aufgewühlt von dieser unverzeihlichen Kooperation, wogegen Sergei Schlamassi daran nichts Ungewöhnliches erkennen kann und seine Freunde zur Vorsicht ermahnt. Aber Donald und Herr Düsentrieb versuchen von nun an, Quinn Tero zu blamieren und sabotieren daher seine Auftritte mit Lara. Dabei stellt sich allerdings nicht der gewünschte Erfolg ein, und als Lara von den Machenschaften ihrer beiden besten Fans erfährt, ist sie zurecht außer sich. Was verbirgt Quinn Tero hinter seinem schmallippigen Lächeln?

Die (Un-) Glückssträhne[Bearbeiten]

I TL 3332-3

Gustav glaubt, dass sein Glück mit seiner Lockenpracht zusammenhängen könnte, also versuchen Donald und Dussel, ihrem aufgeblasenen Vetter die Haare weniger schön zu machen.

Kitsch und Krempel ohne Ende[Bearbeiten]

I TL 3445-3

Donald, Daisy, Onkel Dagobert und Gustav Gans nicht mehr wohin mit all dem kitschigen Nippes von Primus von Quack. Dieser beschenkt seine Familie gern und reichlich, wenn er ein neues Diplom sein Eigen nennen darf – was ziemlich oft der Fall ist. Einzig Dussel Duck ist immer wieder angetan von den putzigen Geschenken seines Onkels und freut sich über seine mittlerweile recht ansehnliche Sammlung. Da verfallen die Ducks auf eine List, bei der am Ende aber nur Onkel Dagobert den Schnabel vorn hat und noch ein paar Taler verdient.

Aus Alt wird neu[Bearbeiten]

© Egmont Ehapa

I TL 3439-6

Während Goofy Micky Nachhilfe in den Verzweigungen seines Stammbaums gibt, wird Micky von Minnie abberufen: Sie ist für dieses Jahr Präsidentin des Lesezirkels geworden und hat sich vorgenommen, das Clubhaus wieder auf Vordermann zu bringen. Das jedoch wurde Ewigkeiten nicht mehr genutzt und ist in etwa so vollgemüllt wie Goofys Dachboden.

Der Überraschungskauf[Bearbeiten]

I TL 3375-4

Dussel hat sich für einen Taler ein Überraschungspaket kommen lassen – es ist ein Sessel, dessen Form eine Kreuzung aus Greifvogelkralle und mutiertem Bund Möhren ist. Freunde, Feinde und Hauskatzen sehen das Ungetüm, während Dussel vor dem Langzeittest vor dem Fernseher Popcorn kaufen geht – und alle denken sich ihren Teil…

Mit Stock, Charme und Zylinder – Kleiderordnung[Bearbeiten]

D 2021-022

Onkel Dagobert hat einen Haufen alter Seidenhüte übrig und setzt auf einen jugendlichen Trend, um die Kopfbedeckungen los zu werden.

Links[Bearbeiten]