LTB Spezial 12

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partitur 4.jpg Siehe auch die Rezension dieses Bandes!



Lustiges Taschenbuch Spezial
Band 12
Helden der Antike
Antike
LTB Spezial 12.png

Erscheinungsdatum: 18. März 2004
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzer:
Geschichtenanzahl: 16
Seitenanzahl: 512
Preis: D: 6,95 €
Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher Spezial
Ind.PNG Infos zu LTBSP 12 beim I.N.D.U.C.K.S.




Inhalt[Bearbeiten]

Der ruhmreiche Donaldakis[Bearbeiten]

I TL 2097-4

Im Geldspeicher zeigt Onkel Dagobert seinen Neffen Donald und Tick, Trick ein Track die große Trophäenkammer aus der Ahnengalerie der Ducks, wobei Onkel Dagobert im Hinblick auf eine beschädigte Skulptur eines griechischen Läufers ins Erzählen kommt.

Die Bewohner des antiken Athens bereiten sich darauf vor, ihre Stadt vor der anrückenden feindlichen Flotte der Perser zu verteidigen. Da sich Donaldakis nicht durch sportliche Fähigkeiten oder besonderes Waffengeschick auszeichnet und ansonsten auch etwas ungeschickt ist, wird er vom Kommandanten im Auftrag des Ältestenrats zum Orakel nach Delphi geschickt. Dort soll er die Götter nach dem Ausgang der Schlacht befragen, sich die Weissagung der Pythia merken und so schnell wie möglich wieder zurückkehren. Mit Hilfe des Erfinders Danielos gelingt es Donaldakis, mit einem U-Boot in Gestalt einer Seeschlange die persische Flotte zu vernichten – leider bekommen die Athener dabei auch etwas ab, sodass Donaldakis in wilder Flucht den Marathon erfindet.

Rätselhaftes Ägypten[Bearbeiten]

I TL 1293-A

Onkel Dagobert ist mit Donald und den drei Großneffen auf der Suche nach der geheimnisvollen griechischen Sphinx in Theben, die allen Vorbeikommenden ein Rätsel aufgibt. Er hofft, sie als Attraktion in Entenhausen gegen Geld auszustellen. Leider hört er nicht auf seine Großneffen und reist auf Donalds Rat irrtümlich nach Ägypten, während die gesuchte im griechischen Theben wartet. So kann die Geschichte natürlich nicht gut enden.

Die Sandalenmacher von Rom[Bearbeiten]

D 6330

Micky und Goofy haben als Sandalenmacher aufgrund der großen Konkurrenz Schwierigkeiten, im antiken Rom ihr Auskommen zu finden. Daher machen sie sich auf den Weg zu den Barbaren im Norden, die barfuß sind und daher noch viele Sandalen brauchen können. Dort angekommen, geraten sie in einen Streit zwischen verschiedenen Stämmen, werden entführt und kreieren für ihre Befreiung schließlich eine neue Sandalenmode, die ihnen in Rom endlich die lang ersehnte Nachfrage beschert.

Aus dem Tagebuch einer Vorfahrin: Daisina und der Sphinx[Bearbeiten]

I TL 2071-3

Im alten Ägypten schwärmt der Hofbildhauer Donaldis für die Zofe Daisina, die für die Prinzessin Aida am Pharaonenhof tätig ist. Gleichzeitig gab Donaldis jedoch seiner Freundin Daisina das Versprechen, eine Statue nach ihrem Abbild anzufertigen. Beide Statuen kann er zwar rechtzeitig fertigstellen, aber sie gehen durch ein Missgeschick zu Bruch. Daisina rettet die Situation, indem sie aus den Bruchstücken der beiden Statuen eine neue zusammenbaut. Diese Statue, halb Katze, halb Frau, findet erstaunlicherweise das Wohlwollen des Pharaos. So wird Donaldis als neuer oberster Steinmetz damit beauftragt, nun eine ähnliche Statue von „pharaomenalen“ Ausmaßen zu bauen, die später als Sphinx zu ewiger Bekanntheit gelangen soll.

Die Mitgift der Panora[Bearbeiten]

I TL 1687-A

Onkel Dagobert ist mit Donald und seinen drei Großneffen auf der Suche nach dem Schatz der Pharaonin Panora, den sie schließlich nach einem Abstecher in Ägypten in einer versteckten Pyramide in Mexiko finden. Dagobert kann jedoch den Schatz nicht heben, da die von Panora erbaute Pyramide eine frühe Verbindung zwischen Äqypten und den Mayas darstellt und daher von unermesslichem historischem Wert ist.

Zeitmaschinen-Geschichten: Das Geheimnis der Pyramiden[Bearbeiten]

I TL 1661-A

Micky und Goofy wollen durch eine Zeitreise das Rätsel lösen, wie die alten Ägypter die schweren Quader für den Pyramidenbau ohne Kräne bewegt haben. Nebenbei erfahren sie auch, warum die Menschen damals nur im Profil gemalt wurden.

Der erste Held von Olympia[Bearbeiten]

D 95166

Donald tritt gegen Herkules bei den ersten olympischen Spielen an. Als Teil einer göttlichen Wette wird Donald von der Göttin Hera unterstützt, während Herkules Hilfe durch Zeus erfährt. Die Spiele und damit die Wette nehmen einen unerwarteten Ausgang, der hier allerdings nicht verraten werden soll.

Zeitmaschinen-Geschichten: Die Nase der Kleopatra[Bearbeiten]

I TL 1611-C

Micky und Goofy befreien den Professor Zapotek auf einer Zeitreise ins Alte Ägypten und erfahren zugleich das Geheimnis von Kleopatras berühmter Nase und ihrer Verführungskunst in Bezug auf Cäsar.

Der Orakelstein[Bearbeiten]

D 95170

Das alte Ägypten wird von der Königin Cleo unterdrückt. Bei einem ihrer Feldzüge kamen auch Dagobert-Na, der Herrscher eines Stadtstaates, und Donald-Ra, ein Kameltreiber, in ihre Gefangenschaft und müssen ihr seither als Slaven dienen. Am Ende können sie sich bei einer Rebellion befreien und der Herrschaft der Königin Cleo ein Ende setzen. Dazu mussten sie jedoch zuerst einen mysteriösen Orakelstein zerstören.

Ein Besuch im alten Rom[Bearbeiten]

D 6462

Goofy schläft in der Bibliothek über einem Buch zum antiken Rom ein und träumt von einem Besuch der alten Stadt. In dem Traum landet er jedoch schließlich in der Arena bei den Löwen und ist daher sehr froh, wieder in der Bibliothek zu erwachen.

Die dreizehnte Papyrusblüte[Bearbeiten]

D 6172

Dagobert erwirbt ein antikes Schmuckstück aus Ägypten, das aus zwölf Papyrusblüten nachgebildet ist. Der Schmuck ist jedoch mit einem Fluch belegt: Falls der Besitzer die dreizehnte, dazu passende Blüte findet, wird er vom Pech verfolgt. Die Hexe Gundel lockt in der Hoffnung, dann an den Glückszehner zu gelangen, Dagobert und seine Neffen nach Ägypten, die jedoch rechtzeitig von dem Fluch erfahren und die dreizehnte Blüte nicht weiter suchen.

Der König der Athleten[Bearbeiten]

I PM 196-1

Primus eröffnet die Sommerspiele in Entenhausen mit eine Geschichte über die antiken Ursprünge, in der der Held Donaldin eine wichtige Rolle spielt.

Skandal in Rom[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

D 95092

Der gutbürgerliche Lehrer Micky unterrichtet im antiken Rom eine Schulklasse und wird unschuldig verhaftet, weil einer seiner Schüler eine unrühmliche Beleidigung für den unnachgiebigen Kaiser an eine Mauer geschrieben hat. Dieser Schüler namens Simplus ist ausgerechnet der Neffe des Kaisers, daher traut sich dieser nicht, seine Schuld zuzugeben, da der Imperator Karlo sehr streng ist. Auch Mickys Freund Goofy, der die gesamte Handlung als Brief an einen Freund niederschreibt, kann ihn nicht aus dem Kerker holen und gibt bei der Gerichtsverhandlung kein gutes Bild ab. Es sieht danach aus, als würde Micky den Löwen zum Fraß vorgeworfen werden und im Kolosseum ein Spektakel für das Volk auslösen. Tatsächlich weiß sich Micky zuerst gegen den hungrigen Löwen zu verteidigen. Alle Hoffnung liegt nun auf der schönen Hofdame Minni, die sich in Micky verguckt hat und auch von Imperator Karlo umgarnt wird. Die beiden wagen einen Ausbruchsversuch und entkommen den Wachen, werden aber mit ihrem Pferdewagen verfolgt und müssen sich kurzerhand wieder trennen. Dem Unrecht kann nur Simplus Einhalt gebieten, der gegenüber seinem Onkel ein Geständnis ablegt. Am Ende stehen die Bürger Roms auf der Seite von Micky und Minni, wogegen der mächtige Kaiser klein beigeben muss.

Duck-ench-Amuns Zepter[Bearbeiten]

D 9026

Dagobert erwirbt aus Versehen bei einer Auktion eine Krone des Pharaos Duck-ench-Amun, die ihn und seine Neffen schließlich zu einem verborgenen Schatz nach Ägypten führt. Die mitgereisten Panzerknacker, die ihnen kurzerhand den Schatz abnehmen, können sie mit Hilfe des geheimnisvollen Zepters des Pharaos überlisten.

Zeitmaschinen-Geschichten: Die Scheibe von Festos[Bearbeiten]

I TL 1720-A

Micky und Goofy wollen auf einer Zeitreise ins antike Kreta das Geheimnis einer diskusartigen Scheibe klären. Micky verdingt sich als Zauberlehrling beim lokalen Magier Epimenides und erlebt einige unangenehme Überraschungen, kann jedoch zum Schluss mit Goofies Hilfe das Rätsel lösen.

Der Baumeister des Pharaos[Bearbeiten]

I TL 1256-A

Dug-en-Dun und seine Neffen konkurrieren mit Klaasis-en-Klevun um den Bau einer Pyramide, die den Schatz des Pharaos Tut-ench-Egipt für 4.000 Jahre sicher verbergen soll. Andernfalls sollen die Ducks, die nur durch einen Trick den Auftrag gewonnen haben, selbst in der Pyramide eingemauert werden. Mit Hilfe des Erfinders Danildusis gelingt das anspruchsvolle Vorhaben, die Entlohnung fällt jedoch anders als erwartet aus.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]