Duckipedia:Werkstatt/Mickey Mouse Club/The Mickey Mouse Club (1955)

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
©Disney Achtung, Baustelle! An dieser Seite wird noch gebastelt, wir bitten um Verständnis für unvollkommene Ansätze hinsichtlich von Layout und Inhalt. Wer sich mit dem Thema auskennt, ist herzlich eingeladen, mitzuhelfen.
Mmc1955.png

https://archive.org/details/mickeymouseclubs0000kell

https://archive.org/details/officialmickeymo00sant/page/n5/mode/2up

https://archive.org/details/foreverholdyourb00bowl


Mickey Mouse March

to do:

  • Mitglieder (hier am besten nur Übersicht prominenter Namen und Moderation, komplett in diesem Einzel-Artikel zur Serie)
  • Episodenguide (am besten separat in diesem Einzel-Artikel zur Serie)
  • Theme days (Mit Liedtext und Maus-Intro, nur im Einzel-Artikel)
  • Serials



Montag: „Fun with Music“, Spaß mit Musik, Micky als Entertainer

Dienstag: „Guest Star“, Dienstagsclub mit Gaststars, Micky als Pianist

Mittwoch: „Anything Can Happen“, heute ist alles möglich, Micky als Zauberer

Donnerstag: „Circus“, Der Zirkus kommt, Micky als Zirkusmaler

Freitag: „Talent Round-up“, Junge Talente können sich vorstellen, Micky als Cowboy, der mit dem Lasso Talente einfängt



Quellen:


Vorgeschichte[Bearbeiten]

Walt Disney wurde ab 1949 mehrfach von Fernsehproduzenten kontaktiert, damit dieser für das damals ziemlich neue Medium gewonnen werden konnte. Doch Disney war am Fernsehen nur als Werbemedium für seine Kinofilme interessiert. Seine erste Produktion war also nicht viel mehr als eine einstündige Werbung für „Alice im Wunderland“. „One Hour in Wonderland“ wurde am 25. Dezember 1950 auf NBC ausgestrahlt, als Fernsehproduzent beauftragte Disneys Bill Walsh. „One Hour in Wonderland“ zeigt neben Filmmaterial von „Alice im Wunderland“ und anderen Meisterwerken Auftritte von Edgar Bergen, Charlie McCarthy und Walt Disney selbst an der Seite seiner Töchter Sharon und Diane, in einem Set, das sein Büro nachbildete. Das Set sollte noch während seiner Fernsehsendung „Disneyland“ oft benutzt werden. „One Hour in Wonderland“ wurde von Coca-Cola gesponsert.

Das erste Weihnachtsspecial war ein so großer Erfolg, dass am 25. Dezember 1951 ein weiteres produziert wurde, „The Walt Disney Christmas Show“ für CBS, gesponsert von Johnson and Johnson.

Der damals noch junge Fernsehsender ABC (American Broadcasting Company) wollte die exklusiven Fernsehrechte von Disney für sich gewinnen und bot ihm die Finanzierung des geplanten Vergnügungsparks Disneyland Anaheim an. Als wöchentliche Sendung, die unter anderem den Park und ihren aktuellen Stand beim Bau bewerben sollte, entstand „Disneyland“.

Entstehung[Bearbeiten]

Mit der Idee, eine weitere Sendung zu starten, wendete sich Disney an Walsh nach der erfolgreichen ersten Staffel von Disneyland. Diese sollte montags bis freitags je eine Stunde laufen und mit Kindern sein, also eine ganz neue Herausforderung. [1] Das Fernsehprogramm für Kinder war 1954 laut Jerry G. Bowles nicht besonders anspruchsvoll. [2] Keine andere Sendung der Zeit wurde überwiegend mit Kindern für Kinder produziert.

Der Mickey Mouse Club hat seine Wurzeln in der Kinoveranstaltung Mickey Mouse Club, die 1930 bis 1935 von Harry W. Woodin geplant wurde. Die damaligen Veranstaltungen waren wöchentliche Treffen mit gemeinsamen Singen, Geburtstagsfeiern und der Wahl von Repräsentanten wie der Chief Mickey Mouse und Chief Minnie Mouse.

Zwischen Disney und Walsh kam es zu einem Ideen-Austausch, von denen es einige Notizzettel noch heute gibt. Unter diesen Ideen waren zum Beispiel folgende:

  • Kinder aus dem Publikum sollten ausgewählt werden, die dann Micky Maus, Donald Duck usw. spielen. (Disney-Vorschlag vom 8. Dezember 1954)
  • Im Gegensatz zu den Mouseketeer-Kindern werden die Kleinkinder Meesketeer genannt und die Erwachsenen Mooseketeer. Roy Williams wäre der big mooseketeer, Jimmie Dodd der musical mooseketeer und Tom Moore der roving Mooseketeer. (Disneys Memo vom 15. April 1955)
  • Ein Dschinni und eine Elster namens Ellsworth wurden als Filmtrick und als Handpuppe vorgeschlagen. (Walsh, Ende Januar 1955)

Alle diese Ideen wurden verworfen, bis auf den Namen der Mouseketeers.

Casting und Alltag der Mouseketeers[Bearbeiten]

Beim Casting der Erwachsenen beriefen sich Walsh und Disney auf Personen, die bereits für das Studio arbeiten oder arbeiteten. Jimmie Dodd schrieb bereits ein Lied für die Sendung Disneyland und konnte gut mit Kindern umgehen. Als Gag-Man hatte Roy Williams oft Besuch von Skriptautoren Walsh und Studiokopf Disney. Bei einem dieser Besuche schlug ihm Disney die Rolle des Big Mooseketeer vor. Zusammen mit Dodd sowie Walsh und Disney war er beim Casting der Kinderdarsteller dabei.

Bill Walsh erinnert sich noch an die Kriterien, die Disney an die Kinder hatte:

„Ich will nur normale Kinder. [...] Geh in die Schule und beobachte die Kinder in der Pause. Beobachte, was mit dir passiert. Du wirst merken, dass du ein Kind beobachtest. Nicht irgendeines der anderen Kinder, aber früher oder später wird dein Blick immer wieder zu diesem einen Kind zurückkehren. Dieses Kind hat Starqualitäten. Vielleicht nicht sehr viel, aber es gibt immer einen Grund, warum du dieses eine Kind beobachtest. Das ist das Kind, das wir in den ‚Mouse Club‘ holen wollen.“ [3] [4]

Bei den Kindern wurden diverse Talente wie Tanz und Gesang abgefragt. Williams zeichnete von den Kindern Karrikaturen, um diese später schneller zuzuordnen. 27 Kinder wurden anfangs von ihnen ausgewählt.

Diese waren Nancy Abbate, Sharon Baird, Billie Jean Beanblossom, Bobby Burgess, Lonnie Burr, Tommy Cole, Johnny Crawford, Dennis Day, Dickie Dodd, Mary Espinosa, Annette Funicello, Darlene Gillespie, Judy Harriet, John Lee Johann, Bonni Lou Kern, Carl "Cubby" O'Brien, Karen Pendleton, Mary Sartori, Bronson Scott, Michael Smith, Ronnie Steiner, Mark Sutherland, Doreen Tracey und Don Underhill.

Zusätzlich zu diesen vierundzwanzig Kindern schieden drei Mouseketeers im Lauf der ersten Staffel aus: Paul Peterson, Tim Rooney und Mickey Rooney Jr.

In der zweiten Staffel kamen Cheryl Holdridge, Jay-Jay Solari, Sherry Alberoni, Eileen Diamond, Charley Laney, Larry Larsen und Margene Storey hinzu, für die dritte waren es Don Grady, Bonnie Lynn Fields, Linda Hughes und Lynn Ready.

Das Wochengehalt eines Mouseketeers war laut erstem Jahresvertrag 185 Dollar, stieg aber mit jedem folgenden Jahresvertrag. Zwanzig Prozent der Bezahlung wurden angelegt, bis die Kinder das Geld zu ihrem 21sten Geburtstag bekamen. Eine frühere Auszahlung ab 18 Jahren war durch Hochzeit oder Studium möglich.

Das Landesgesetz von Kalifornien sieht vor, dass von jedem Kind ein Vormund am Set war, was Disney nicht gerne sah. Während der Aufnahmen wurden die Eltern aus dem Studio geschickt. Nach der morgendlichen Fahrt zum Studio verbrachten die Vormünder den Rest des Tages im angrenzenden Aufenthaltsbereich mit Kartenspielen, Stricken oder Plaudern.
Das Landesgesetz sah ebenfalls vor, dass Kinderdarsteller mindestens drei Stunden Schule pro Drehtag hatten. Zwei Wagen wurden zu mobilen Klassenzimmern umgebaut, sodass die Kinder auch bei Drehs außerhalb des Studios unterrichtet werden konnten. Lehrerin Jean Seaman unterrichtete mehr als vierzig Fächer für Kinder von acht bis vierzehn Jahre, darunter Mathematik, Englisch, Französisch und Spanisch. Während der Schulzeit wurde die Hälfte der Mouseketeers unterrichtet, während die andere probte oder filmte, mittags wurden die beiden Gruppen gewechselt. Eine der Gruppen bestand aus Annette Funicello, Darlene Gillespie, Doreen Tracey, Bobby Burgess, Lonnie Burr, Tommy Cole, Karen Pendleton und Cubby O'Brien. [5] Während der Sommerferien wurde die Arbeitszeit auf acht Stunden erweitert.
In der Serie „Adventure in Dairyland“ wurde in der ersten Folge eine Unterrichtsstunde nachgestellt, allerdings mit einigen Unterschieden zum echten Unterricht: Das gezeigte Klassenzimmer war eine größere Kulisse, die sich besser für den Dreh eignete als die roten Schulwagen. Die Serienschauspieler wurden in „Adventure in Dairyland“ zusammen mit den Mouseketeers unterrichtet, was nicht üblich war. Zuletzt wurde die Lehrerin Miss Ross von der Haarstylistin Lois Murray dargestellt, die eigentlich in der Make-up-Abteilung des Studios arbeitet. Murray erhielt diese kleine Rolle, da die Dreharbeiten zur Serie während des kalifornischen Schuljahres begannen. Die staatlichen Vorschriften untersagten es den echten Studiolehrern, bis zur Sommerpause etwas anderes zu tun als zu unterrichten. [6]

Der Alltag von Mouseketeer Funicello wurde in einem Artikel dokumentiert: Nachdem Funicello ihr Check-In bei Officer Bob von Ravensberg hatte, geht es auf dem Studiogelände zu den roten Schulbussen auf der Dopey-Street. Nach den morgendlichen drei Stunden Unterricht bei Mrs. Irene Burke geht es für Funicello zur Damen-Garderobe, wo sie von Gertie Casey eingekleidet, von Make-Up-Artist Dave Newell geschminkt und von der Haarstylistin Lois Murray frisiert. Dann geht es für Proben oder Aufnahmen in die Studios. Nach dem Mittagessen gibt es eine kleine Pause, nach der es wieder zurück ins Studio geht. [5]

Fiktive Figuren der Sendung[Bearbeiten]

Noch vor der Premiere der Sendung betonte Walt Disney die Rolle, die Jiminy Grille darin einnehmen wird: "Jiminy wird uns bei dem helfen, was wir unsere sachliche Unterhaltung nennen. Er wird den Kindern Dinge über die lebende Welt zeigen, über Gesundheit, Hygiene, Sicherheit und viele andere Dinge, die ihr Wohlbefinden betreffen." Jiminys Cartoonreihen behandelten Biologie (You, The Human Animal), Wildtiere (The Nature of Things), Sicherheit (I'm no fool) und so ziemlich alles andere (Encyclopedia). [7]


Eine Woche MMC[Bearbeiten]

Monday - Fun with Music[Bearbeiten]

It's... time... for...
Fun with music
Fun with music
Making music is fun
Whether it's a song of home or some foreign land
Music is the language we all understand
We're all for one with music
Fun with music
And before we are done
Just wait and see
You'll all agree
Fun with music is fun
Fun for everyone!


[8]


Tuesday - Guest Star[Bearbeiten]

Today is Tuesday, you know what that means?
We're gonna have a special guest
So get out the broom, sweep the place clean
And dust off the mat so the "Welcome" can be seen
Roll out the carpet, strike up the band
And give out with a "Hip-hooray" (Hip-hooray!)
Wiggle your ears like good Mouseketeers
We're gonna present our guest today
'Cause Tuesday is Guest Star Day
(instrumental break)
Brush off your new dress, straighten your tie
And give out with a "Hip-hooray" (Hip-hooray!)
Wiggle your ears like good Mouseketeers
We're gonna present our guest today
'Cause Tuesday is Guest Star Day

[9]


Wednesday - Anything Can Happen[Bearbeiten]

Today is a day that is filled with surprises,
Nobody knows what's gonna happen.
Why, you might find yourself on an elephant on the moon
Or riding in an auto underneath a blue lagoon.
Yes, we Mouseketeers think you're gonna have some thrills,
And you know it's true that a laugh can cure your ills.
And so, if you're pleasure bent, we are glad to present
The Mouseketeers' "Anything Can Happen Day."

[10]


Thursday - Circus[Bearbeiten]

Here comes the circus. Everyone loves the circus.
And that includes the Merry Mouseketeers.
Clowns in the circus. Keep the frowns from the circus.
As the old calliope rings in your ears (boop, boop, boop, boop).
There'll be lions, tigers, elephants, and lots of things inside,
And there's a man who's nine feet tall and a lady five feet wide.
And so, hooray for the circus! Now, away for the circus,
You're the guest of the Merry Mouseketeers!


[11]



Friday - Talent Round-up[Bearbeiten]

Saddle your pony, here we go
Down to the talent rodeo
Gather up Susie, Jack and Joe
Join the talent round-up
Round 'em up, bring 'em in
Everybody's sure to win
Step right up, here we go
Oh, what a rodeo
Bring along Dinah, Bob and Bill
Ask everybody on the hill
We're gonna have a great big thrill
Join the talent round-up
Round 'em up, bring 'em in
Everybody's sure to win
Step right up, here we go
Oh, what a rodeo
Bring along Mary, Jim and Moe
Ask everybody you may know
We're gonna have a great big show
Join the talent round-up
Step right up! (Step right up!)
Here we go! (Here we go!)
Join the round-up rodeo!


[12]

Episoden[Bearbeiten]

Listen-Icon.png The Mickey Mouse Club (1955) Episodenliste

Episoden auf VHS und DVD[Bearbeiten]

1994 erschienen bei Disney zehn Videokassetten, auf denen je drei zwanzigminütige Sendungen vom Mickey Mouse Club sind, unter dem Namen Walt Disney Home Video: The Mickey Mouse Club. Die ersten fünf Kassetten haben zusätzlich neu gedrehte, achtminütige Einleitungen von Annette Funicello. Alle Sendungen stammen aus der dritten und vierten Staffel der Sendung, in denen die einzelnen Folgen aus eine halbe Stunde Spielzeit (zwanzig Minuten plus Werbung) bestanden und viele Wiederholungen beinhalteten, einige sind die Syndicationsversionen von Folgen aus der ersten Staffel. [13]

Als 2005 die DVD The Best of the Mickey Mouse Club herausgegeben wurde, bestand ihr Inhalt ausschließlich aus Episoden, die bereits auf diesen Bändern zu sehen waren. [14]

2004 erschienen die DVDs Walt Disney Treasures DVD: The Mickey Mouse Club October 3-7, 1955, auf denen die Folgen der ersten Woche von Staffel eins zu sehen sind. [15] Als Bonusmaterial von Walt Disney Treasures DVD: The Adventures of Spin & Marty wurde die The Mickey Mouse Club-Episode vom 4. November 1955 veröffentlicht, [16] zu Walt Disney Treasures DVD: The Hardy Boys beinhaltet die Folge vom 4. Oktober 1956 [17] und Walt Disney Treasures DVD: Annette zeigte die Folge vom 10. Februar 1958 und vom 7. März 1958. [18]

Kleidung[Bearbeiten]

Die Mouseketeers waren einheitlich gekleidet: Neben ihren Maus-Hüten trugen sie einen blauen Faltenrock oder eine Hose, einen cremefarbenen kurzärmeligen Rollkragenpullover, vorne mit dem Namen in schwarzen Großbuchstaben und hinten mit dem MMC-Logo, sowie schwarze Steppschuhe. [19]

MMC in Deutschland[Bearbeiten]

Es gibt einige Hinweise darauf, dass die 1955er Sendung teilweise auch synchronisiert in Deutschland ausgestrahlt wurde. Das Buch „I was a Mouseketeer“ behandelt in erster Linie die Sendung The All-New Mickey Mouse Club von 1989, allerdings wird dort als Fakt über die Sendung der 1950er angegeben, dass sie auf Spanisch, Französisch, Italienisch, Japanisch und eben auch Deutsch synchronisiert wurde. [20] Auch Wolfgang J. Fuchs schreibt in „Micky Maus - Das ist mein Leben“, dass einige Folgen dieser Serie in Deutschland unter dem Titel Micky Maus Magazin ausgestrahlt wurden. [21]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Keller, Keith (1975). Mickey Mouse Club Scrapbook. S. 16, Grosset & Dunlap; archive.org
  2. "The state of television programming for children was rather poor in 1954, although perhaps no worse than the Saturday morning fare of today. There was another horse series called "Fury" which starred Bobby Diamond, now a lawyer in Los Angeles. There was "Pinky Lee" ("Yoo hoo, it's me. My name is Pinky Lee." ) There were a bunch of "Romper Rooms" across the nation and they all seemed to presume that kids were idiots. There was "Captain Corbett" and "Sky King" with Kirby Grant. And, of course, there was the venerable "Howdy Doody" with Buffalo Bob which had been in regular production since 1947."
    Bowles, Jerry G (1976). "Forever hold your banner high! The story of the Mickey Mouse Club and what happened to the Mouseketeers"
  3. „I just want ordinary kids. [...] Go to school and watch the kids at recess. Watch what happens to you. You'll notice that you're watching one kid. Not any of the other kids, but sooner or later your gaze will always go back to this one kid. That kid has star quality. Not a lot of star quality, maybe, but there's always a reason why you're watching that one kid. That's the kid we want to get in the Mouse Club.“
    Keller, Keith (1975). Mickey Mouse Club Scrapbook. S. 30, Grosset & Dunlap; archive.org
  4. unter anderem mit Deepl übersetzt.
  5. 5,0 5,1 „A Day in the Life of a Mouseketeer“, „Walt Disney's Magazine“ 07/56, S. 8-9 archive.org
  6. „Mickey Mouse Club Serials: Adventure in Dairyland“. originalmmc.com
  7. Fanning, Jim (12.05.2016). "Seven Things We’ve “Learned” From Disney in the Classroom". d23.com
  8. „Fun with Music“. disney.fandom.com
  9. „Today is Tuesday“. disney.fandom.com
  10. „Anything Can Happen Day...“. disneyonparole.blogspot.com
  11. „Letras de Temas de Series de Televisión“. lyricsondemand.com
  12. „Talent Round-Up“. disney.fandom.com
  13. „Walt Disney Home Video: The Mickey Mouse Club“. originalmmc.com
  14. „Disney DVD: The Best of The Mickey Mouse Club“. originalmmc.com
  15. „Walt Disney Treasures DVD: The Mickey Mouse Club October 3-7, 1955“. originalmmc.com
  16. „Walt Disney Treasures DVD: The Adventures of Spin & Marty“. originalmmc.com
  17. „Walt Disney Treasures DVD: The Hardy Boys“. originalmmc.com
  18. „Walt Disney Treasures DVD: Annette“. originalmmc.com
  19. „Aside from the mouse ears, the Mouseketeers' uniforms consisted of blue pleated skirts or pants, off-white short-sleeved turtleneck sweaters with their names in black block letters across the front and the Mickey Mouse Club logo on the back, and black tap shoes.“
    Scott, Kieran (2001). I was a Mouseketeer!. S. 5. Disney Press; ISBN-10: 0786844701; ISBN-13: 978-0786844708 archive.org
  20. „The Mickey Mouse Club was eventually dubbed in Spanish, French, German, Italian, and Japanese.“
    Scott, Kieran (2001). I was a Mouseketeer!. S. 5. Disney Press; ISBN-10: 0786844701; ISBN-13: 978-0786844708 archive.org
  21. Fuchs, Wolfgang J. (1988). „Micky Maus - Das ist mein Leben“, Unipart-Verlag.
Mmc1955-logo.png
Moderator Jimmie Dodd (head mouseketeer) • Roy Williams (big mouseketeer)
Mouseketeers Staffel eins: Bobby BurgessAnnette FunicelloDarlene GillespieCubby O'BrienKaren PendletonDoreen TraceySharon BairdTommy ColeLonnie BurrDennis DayNancy AbbateJohnny CrawfordMike SmithDon UnderhillBonni Lou KernTim RooneyMary SartoriBronson ScottMark SutherlandJohn Lee JohanBillie Jean BeanblossomMary EspinosaJudy HarrietDallas JohannPaul PetersenMickey Rooney Jr.Dickie DoddRon Steiner

Staffel zwei: Bobby BurgessAnnette FunicelloDarlene GillespieCubby O'BrienKaren PendletonDoreen TraceySharon BairdTommy ColeLonnie BurrDennis DayCheryl HoldridgeJay-Jay SolariSherry AlberoniEileen DiamondCharley LaneyLarry LarsenMargene Storey

Staffel drei: Bobby BurgessAnnette FunicelloDarlene GillespieCubby O'BrienKaren PendletonDoreen TraceySharon BairdTommy ColeCheryl HoldridgeDon GradyBonnie Lynn FieldsLinda HughesLynn Ready

Staffel vier: Bobby BurgessAnnette FunicelloDarlene GillespieCubby O'BrienKaren PendletonDoreen TraceySharon BairdTommy Cole

Serien What I Want To BeSpin and MartyCorky and White ShadowAdventure in DairylandThe Boys of the Western SeaThe Secret of Mystery LakeThe Hardy BoysAnnetteClint and Mac
Sonstiges EpisodenlisteMickey Mouse MarchMickey Mouse Club CircusRainbow Road to Oz