Duckipedia:Artikel des Monats/Archiv

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

2021[Bearbeiten]

April
Der Fuehrer’s Face

Der fuehrers face.jpg

Der Fuehrer's Face (zu deutsch: Des Führers Angesicht) ist ein 1942 produzierter Propagandakurzfilm der Walt Disney Studios. Regie führte Jack Kinney, das Drehbuch schrieben Joe Grant und Dick Huemer. Dieser Zeichentrickfilm wurde am 1. Januar 1943 als ein Anti-Nazi-Propagandafilm zur Untermauerung des US-Einsatzes im Zweiten Weltkrieg uraufgeführt. 1943 wurde er mit einem Oscar für den besten Kurzfilm ausgezeichnet.


In dem Film befindet Donald sich in Deutschland, wo er als Deutscher unter allen Nachteilen und Qualen des Dritten Reiches zu leiden hat. Vom Nahrungsmangel bis zur unfassbar schwierigen Arbeit in der Munitionsproduktion über die ganzen Pflichten, die ein „guter Deutscher“ zu erfüllen hat… das Leben ist nicht leicht! Dieser Film steht stellvertretend für die Aktivität der Disney-Stuios zur Zeit des 2. Weltkriegs, als alles, auch die Kunst, im Dienste des Landes stand.

Weiterlesen
März
Die Insel Niemalsnie

LTB 495-1.jpg

Die Insel Niemalsnie (Original Topolino e l'isola di Quandomai) ist eine Abenteuer- und Zeitreisengeschichte von Casty (Inker war Michele Mazzon). Die Geschichte gilt als eine der besten Geschichten Castys, was an vielen Elementen, wie der Spannung, den Überraschungen, den Horrorelementen und vor allem auch an der komplexen Handlung und der besonderen Charakterisierung und der etwas anderen Verteilung von Gut und Böse liegt.

Bei einer Kreuzfahrt bricht ein großes Gewitter aus. Das Schiff sinkt und Micky, Minnie, Goofy, Pluto, Karlo, Trudi und ein Baron mit seinem Diener finden sich allesamt auf einer mysteriösen Insel wieder, in dessen Mitte es ein großes Tal mit Dinosauriern (!!) gibt und der einzige Mensch ein alter Forscher ist. Doch nichts ist, wie es scheint und nach und nach werden die Personen getrennt, einige verschwinden und alle werden sie von einer mysteriösen Macht bedroht…

Weiterlesen
Februar
Adaption

LTB 143.jpg

Adaptionen und Parodien, nach den jeweiligen Gattungen auch als Literatur-, bzw. Filmadaptionen bekannt, sind ein in Disney-Comicgeschichten weit verbreitetes Genre. Dabei werden berühmte literarische Vorlagen wie Romane, Theaterstücke, Filme oder auch Märchen und Sagen adaptiert oder parodiert und in das Disney-Universum versetzt. Adaptionen waren fast von Anfang an Bestandteil der Disney-Comics und werden von vielen Fans hoch geschätzt.

Adaptionen funktionieren meistens nach etwa dem gleichen Schema. Die Handlung wird mehr oder weniger genau vom Original übernommen, oft gibt es jedoch Kürzungen, weil nicht alle Handlungsstränge der Vorlage in einem Comic mit begrenzter Seitenzahl umgesetzt werden können. Die Figuren werden in das Disney-Universum transponiert. So wird zum Beispiel Jim Hawkins aus Robert Louis Stevensons Die Schatzinsel in der Adaption Die Schatzinsel von Teresa Radice und Stefano Turconi zu Jim Topkins (von „Topolino“, italienisch für „Maus“) und bekommt die Gestalt von Micky Maus. Charakterlich werden zwar die Charakterzüge aus der Vorlage übernommen, oft werden jedoch auch gewisse Züge der Comicfigur eingemischt.
Weiterlesen
Siehe auch die Liste aller Adaptionen und Parodien
Januar
101 Dalmatiner

007PongoCucciolo.jpg

101 Dalmatiner (im Original: One Hundred and One Dalmatians) ist das siebzehnte offizielle Walt Disney Meisterwerk und hatte am 25. Januar 1961, also vor genau 60 Jahren, seine Weltpremiere in den USA.

Roger, ein glücklicher Junggeselle und bislang erfolgloser Songschreiber, lebt in seiner kleinen Wohnung zusammen mit Pongo, seinem treuen Dalmatiner. Pongo hofft, dass er sein Herrchen mit jemandem verkuppeln könnte, vorzugsweise mit der Besitzerin einer schönen Hündin. Während eines Spaziergangs im Park sieht Pongo seine große Chance und versucht mit allerlei Mitteln sein Herrchen Roger auf Anita, der Besitzerin der Dalmatinerhündin Perdi, aufmerksam zu machen. Schlussendlich gelingt Pongo sein Unterfangen und bald darauf heiraten Roger und Anita, während Pongo die Hündin Perdi für sich gewinnen kann. Einige Monate später erwartet Perdi von Pongo Junge. Während einer stürmischen Nacht gebärt Perdi 15 Hundewelpen, wenngleich es einige Komplikationen gibt. Roger und Anita sowie Pongo und Perdi freuen sich über diesen großen Kindersegen – bis Anitas alte Schulfreundin Cruella De Vil auftaucht. Sie möchte die Welpen kaufen, um aus ihnen einen Mantel herzustellen…
Weiterlesen

2020[Bearbeiten]

Dezember
Weihnachten für Kummersdorf

Weihnachten für Kummersdorf-1.jpg

Weihnachten für Kummersdorf (im Original: A Christmas for Shacktown) ist eine von Carl Barks gezeichnete Comicgeschichte aus dem Jahr 1951. Die Geschichte gilt unter anderem aufgrund ihrer besonderen Harmonie als Barks' beste Weihnachtsgeschichte und thematisiert besonders stark das Thema der Kluft zwischen den Ärmsten und den Reichsten.

Überall herrscht Weihnachtsstimmung, nur nicht in Kummersdorf. Die Kinder und Eltern dort sind so arm, dass sie sich keine Spielsachen, ja nicht einmal einen Christbaum kaufen können. Tick, Trick und Track sind ganz betrübt. Zusammen mit Daisy, Donald und Gustav versuchen sie, Geld für die Kummersdorfer aufzutreiben, doch das erweist sich als gar nicht so einfach. Also beschließen sie, Dagobert um Geld zu bitten. Ob das wohl gelingt?
Weiterlesen
November
Zensur

Wiedersehn mit Klondike-4.jpg

Der Begriff der Zensur bezeichnet einen Versuch, die in verschiedenen Medien transportierten Informationen zu beschränken. Dafür können politische Motive ausschlaggebend sein, aber auch moralische Prinzipien, die bestimmte Themen für bestimmte Alters- oder Bevölkerungsgruppen, oder auch für die Bevölkerung im Allgemeinen, als nicht angemessen erscheinen lassen.

Ende der 1940er und Anfang der 1950er-Jahre veränderte sich das grundlegende gesellschaftliche Klima in den USA, denn die Furcht vor möglichen kommunistischen Agenten griff um sich. Senator Joseph McCarthy behauptete, eine Liste von Namen von KGB-Agenten zu besitzen. Im „Komitee für unamerikanische Umtriebe“ wurden zahlreiche Intellektuelle und Künstler, darunter diverse Filmschaffende, vorgeladen und sie mit angeblichen Spionagebeweisen konfrontiert. In der gleichen Zeit nahmen Attacken auf die Comicbranche zu...
Weiterlesen
Oktober
Micky Maltese

Micky Maltese.jpg

Micky Maltese – Eine Mäuseballade (Original: Topo Maltese – Una ballata del topo salato) ist eine Literaturadaption von Bruno Enna & Giorgio Cavazzano aus dem Jahre 2017. Es handelt sich um eine Adaptation des Comics Corto Maltese von Hugo Pratt.

Mickynesien (Polynesien bzw. Melanesien): In der Nähe von Neu-Rattaguinea (Papua-Neuguinea) entdeckt eine Person im Ozean einen Schiffbrüchigen, der auf ein Floß gebunden ist. Der Kapitän Katputin wird informiert und erkennt den Schiffbrüchigen sofort als Micky Maltese. Da beide für eine Person mit dem Namen „der Mönch“ arbeiten, rettet der Kapitän den Schiffbrüchigen, aber nur widerwillig. An Bord des Schiffes kommt Micky mit der entführten Minnidora Gruyère-Moore in Kontakt. Für sie erhofft sich Katputin Lösegeld von einem Reeder...
Weiterlesen
September
Carl Barks

CarlBarks.jpg

Carl Barks war ein US-amerikanischer Maler, Cartoonist sowie der bekannteste Zeichner und Autor der Disney-Comics rund um die Familie Duck. Barks begann seine Laufbahn in den Disney Studios, wo er als Drehbuchautor arbeitete und die Cartoons mitkonzipierte, die die ersten Auftritte von Tick, Trick und Track und Daisy Duck bieten sollten. Ab 1942 sattelte der vielseitige Barks auf das Medium Comic um. In den folgenden 24 Jahren bis zu seinem Ruhestand entstanden mehr als 6100 Comicseiten, die Bahnbrechendes für die Entwicklung der Disney-Comics generell leisteten. Er entwickelte im Alleingang die Stadt Entenhausen, ihre Umgebung und ihre wichtigsten Gebäude und fügte dem Entenkosmos viele populäre Disney-Comic-Figuren hinzu. Unter anderen der geniale Erfinder Daniel Düsentrieb, der Glückspilz Gustav Gans, die Panzerknacker oder die Hexe Gundel Gaukeley entstammen seiner Feder. Seine bedeutendste Schöpfung bleibt aber der reichste Mann der Welt, Dagobert Duck...
Weiterlesen
August
Die Jagd nach der Goldmühle

Die Jagd nach der Goldmühle-4.jpg

Die Jagd nach der Goldmühle (amerikanischer Originaltitel: The Quest for Kalevala) ist eine Comicgeschichte von Don Rosa. Sie handelt von der Suche der Ducks nach einem mythischen Schatz aus der finnischen Heldendichtung Kalevala.

Zufällig entdecken Tick, Trick und Track einen alten Schuldschein Dagoberts. Der kommt vom finnischen Gelehrten Elias Lönnrot, der seinerzeit das finnische Kalevala-Epos aus verschiedenen Mythen zusammenfügte. Das Kalevala handelt unter anderem von einer magischen Mühle, dem Sampo, die ewig währenden Wohlstand schafft. Der Sampo hat drei Öffnungen, aus der ersten kommt Korn, aus der zweiten Salz und aus der dritten Goldmünzen. Dagobert ist von der Geschichte begeistert: eine Mühle, die Gold erzeugt! Die Ducks machen sich auf nach Finnland…
Weiterlesen